EZB-Ratssitzung Dezember brachte keine Überraschungen

Leitzinsen –


Der EZB-Rat entschied sich bei seiner vergangenen Sitzung für das Beibehalten des derzeit gefahrenen Kurses. Die Zinsen bleiben auf Null bzw. Negativ und das Anleihekaufprogramm wird Ende 2018 eingestellt.

EZB Draghi

EZB will Zinsniveau bis mind. Spätsommer 2019 beibehalten

Ergebnis EZB-Ratssitzung brachte keine Überraschungen

Es bleibt wie es ist und es wird kommen wie angekündigt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hält an den seit Frühjahr 2016 geltenden Leitzinsen fest und das Anleihekaufprogramm wird mit dem Ende 2018 eingestellt. Das Ergebnis der EZB-Ratssitzung brachte somit keine Überraschungen.

Weiterhin gilt also ein Leitzins von 0 Prozent (Hauptrefinanzierungszins) und ein „Strafzins“ von -0,4 Prozent für die Einlagen bei der EZB. Dieses Zinsniveau soll lt. gegenwärtigen Vorstellungen der EZB-Verantwortlichen ohnehin bis mindestens Ende Sommer 2019 beibehalten werden. Das Anleihekaufprogramm findet ein Ende, wie bereits vor Monaten angekündigt. Final wird das von der EZB und den nationalen Notenbanken in die Märkte gepumpte Geldvolumen rund 2,6 Billionen Euro betragen. Am Anfang des Anleihekaufprogramms wurden die Märkte mit 80 Milliarden Euro pro Monat förmlich überschwemmt. Pünktlich zum Ausklingen des Anleiheprogramms erhielt die EZB vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) quasi im Nachhinein den Segen für ihr Handeln.

Umverteilungs-Instrument wird am Leben erhalten

Eine Währung, die mit derart massiven Maßnahmen gestützt werden muss, kann gar nicht mehr als funktionierend bezeichnet werden. Ein Koma-Patient, der lediglich mithilfe von Maschinen noch für Ausschläge bei den Messgeräten sorgt. Im Gegensatz zu den Multi-Milliarden-Business der Organspenden, wäre aus dem Euro allerdings nichts mehr Brauchbares auszuschlachten. Die Idee hinter dieser Währung dürfte vielmehr in der Umverteilung der breit angelegten Vermögen über kanalisierte Wege nach oben zu sein. Dafür funktionierte der Euro in Verbindung willfähriger Politiker bisher glänzend.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.