EZB lässt im April 2015 die Leitzinsen unverändert niedrig

Eurozone-


Im Euroraum bleiben im April die Zinsen wie sie gerade sind. Die Europäische Zentralbank beschloss die unveränderte Fortsetzung der derzeitigen Geldpolitik.

EZB

Nach den erst gut 6 Wochen alten Anleihekaufprogramm fehlt noch eine klare Entwicklung

Die EZB bleibt im April auf „Überwachungsmodus“

Die Leitzinsen in der Euro-Zone bleiben so wie sie sind. Auf der EZB-Ratssitzung am Mittwoch entschloss sich die Europäische Zentralbank, das niedrige Niveau für den Hauptrefinanzierungszins auf 0,05 Prozent, den Spitzenrefinanzierungs-Zins auf 0,30 Prozent und die Einlagezinsen auf -0,20% zu belassen.

Das im März angelaufene Anleihekaufprogramm wird offenbar ohne weitere Änderung „unter Beobachtung“ gehalten. Bis auf die erste Zwischenbilanz kann die EZB ohnehin noch keine aussagekräftige Statistiken zur Entwicklung vorlegen. Bis zum 10. April wechselten Staatspapiere in einem Volumen von 61,7 Milliarden Euro den Eigentümer und im kommenden Mai dürfte eine erneute Hochrechnung folgen.

Deutliche Anzeichen für eine Kehrtwende der schwachen Inflationsrate oder die Umkehr der in manchen Euro-Ländern fallenden Preise blieben bisher aus. Weiterhin stellt sich zu diesem Zeitpunkt noch die Frage, welcher Anteil der durch den Anleiheverkauf gewonnenen Liquidität in die Finanzmärkte fließt und welcher Teil an die Realwirtschaft in Form von Krediten weiter gereicht wird.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.