Euro-Zwangsjacke: Island geht es besser als die Niederlande und Finnland

Eurokrise-


Unter der Zwangsjacke Euro leiden neben den Süd-Mitgliedsländern auch die vermeintlich starken Euroländer des Nordens. Island mit der eigenen Währung stehe nach dem Bankrott 2008 heute besser da als die Niederlande und Finnland.

Rettungsprogramme

Die Euroländer werden durch starres Währungsmodell zu Boden gedrückt

Finnlands Zuneigung zum Euro ist auf Nullpunkt gefallen

Die Niederlande und Finnland zählen im Laufe der Euro-Krise nicht gerade zu den Problemländern. In der Gegenüberstellung mit den südlichen Mitgliedsländern wurden beide Länder immer wieder als Teile der „starken Nordliga“ genannt. Der Schein trügt offenbar, denn beide Euro-Mitgliedsländer leiden unter der „Zwangsjacke Euro“ ebenfalls sehr, so Matt O’Brien in einem Gastbeitrag für die Washington Post.

Die Niederlande und Finnland waren zum Zeitpunkt des Euro-Beitritts starke Wirtschaftsnationen. Die EU-Vorschriften wurden von beiden Ländern strikt erfüllt. Den „katastrophalen Folgen“ konnten sie aber nicht entkommen. Der einzig Schuldige an der Misere beider Länder sei der Euro und schlag damit in die gleiche Kerbe wie EZB-Chef Mario Draghi, der am Donnerstag die Eurozone als „imperfekt und fragil“ bezeichnete.

Finnlands Wirtschaft stagniert und die geschrumpfte Zuneigung zum Euro zeigte sich jüngst, nachdem die ersten Gespräche über ESM-Hilfen für Griechenland geführt wurden. Finnland drohte mit dem Austritt aus der Währungsgemeinschaft. Finnlands größte Exportbranchen sind im Bereich Telefone und Papier zu finden. Das Absteigen beider Wirtschaftszweige hätte mit einer Abwertung der eigenen Währung vermieden werden können. Statt dessen wurden die Gehälter zusammengestrichen, damit die Anforderungen der EU erfüllt werden konnten. Die finnische Wirtschaft erleidet derzeit den bisher größten Rückgang. Die Niederlande haben mit hohen Ausgaben zu kämpfen, so O’Brian. Die Immobilienblase und der daraus folgende Schuldenberg wachsen immer weiter an.

Im Jahr 2008 ging Island in die Insolvenz und stehe heute wirtschaftlich besser da als die Niederlande und Finnland. Der Inselstaat hat diese Entwicklung seiner eigenen nationalen Währung zu verdanken. „Die Zwangsjacke Euro lässt gewöhnliche Probleme zu außergewöhnlichen auswachsen und außergewöhnliche zu historischen“, so der Kolumnist.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.