Dax: Folgt nach Rekordmarke der blanke Absturz?

Börsen-


Der deutsche Leitindex Dax scheint angeschlagen. Nachdem die Leitwerte an den Börsen in Übersee und in Fernost stark abrutschen, ließen sich offenbar auch die Investoren an den deutschen Handelsparketten von der Verunsicherung durch die “durchmischten” Pläne der US-Notenbank Fed anstecken.

Dax weit unter Rekordmarke vom Mittwoch

Börsentrends
Händler könnten bald im Regen stehen

Der Raketenhafte Aufstieg des Dax scheint mangels “Treibstoff” guter Nachrichten gestoppt worden zu sein. Der Höhenflug des deutschen Leitindexes ging jedoch nicht in eine gleitende Seitwärtsbewegung über sondern wechselte prompt in die Senkrechte eines freien Falls.

Nachdem noch am Mittwoch vom Dax eine neue historische Höchstmarke von 8.558 Punkten gesetzt wurde, brach der Kurs bereits um 140 Einheiten ein. Vorbilder für diesen Richtungswechsel dürften der Dow-Jones-Index sowie der japanische Nikkei-Index sein. In Tokio nutzten die Investoren offenbar die Gunst der Stunde, um ihre Gewinne mitzunehmen. Das hohe Aufkommen in den Wertpapierabflüssen sorgte für einen kräftigen Kursrückgang um -2,7 Prozent.

Ben Bernanke, Chef der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), sorgte mit seinem Statement vor dem US-Kongress in Verbindung zum Bericht der aktuellen Lage für mächtig viel Unruhe in den US-Börsen. Die Händler lauschten jeder von Bernankes ausgesprochenen Silbe zu den künftigen Plänen des Anleihekaufprogramms und wechselten ihre Handelsstrategien mit jedem gesetzten Punkt am Ende des Satzes. Der Dow-Jones-Index rutschte am Mittwoch zum Handelsschluss kräftig nach unten, nachdem aus den Reihen der Fed durchsickerte, dass die Geldüberflutung der US-Märkte bereits im kommenden Juni zurück gefahren werden könnte, falls sich die US-Wirtschaft als stabil herausstellte.

Die Frage, ob die Händler an den deutschen Börsen Gelassenheit zeigen oder in eine “panische” Verkaufslaune geraten, wird spätestens am Donnerstagabend beantwortet sein.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.