Bauproduktion Eurozone & EU im Mai 2023 angestiegen

Baukonjunktur –


Die Bauproduktion in Deutschland ist angeschlagen. Der Blick auf die Eurozone und die EU zeigt jedoch einen allgemeinen Anstieg des Bauvolumens.

Deutsche Bauproduktion „außerhalb“ Durchschnitt

Hausbau

  Das Bauvolumen ging in Deutschland den Bach runter. Aufwärts in EU & Eurozone

Das innerdeutsche Baugewerbe erlebt derzeit einen beispiellosen Niedergang. Aufträge, Genehmigungen und auch (reale) Umsätze gehen in den Keller, wie auch zuletzt im Mai 2023. Regelmäßig begründet wird diese massiver Rückgang des Bauvolumens im Bundesgebiet aufgrund der stark gestiegenen Preise (Inflation) und den schwieriger gewordenen Finanzierungsbedingungen aufgrund steigender Zinsen. Da es sich mit dem deutschen Wirtschaftsgebiet nicht um eine isolierte Insel, sondern um ein Mitglied innerhalb der EU und der Eurozone handelt, möchte man glauben, dass diese Umstände überall vorherrschten. Doch dem ist nicht so.

Insgesamt legte Bauproduktion zu

Im Mai 2023 stieg die Produktion (saisonbereinigt) gegenüber dem April 2023 in der Eurozone sowie in der EU um jeweils 0,2 Prozent an. Im Vormonat April sank die Produktion in der Eurozone um 0,6 Prozent und in der EU um 0,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahres-Mai lag die Bauproduktion in der Eurozone um 0,1 Prozent höher und in der EU um 0,4 Prozent niedriger, so die Zahlen der EU-Statistikeinrichtung Eurostat.

Im Hochbau lag die Produktion im Mai 2023 gegenüber dem Vormonat in der Eurozone um 0,4 Prozent höher. Im Tiefbau betrug das Plus 0,1 Prozent. In der gesamten EU stieg die Produktion im Hochbau um 0,4 Prozent und im Tiefbau um 0,2 Prozent an. Auch wenn dies keine Riesenschritte sind, zeigen diese Zahlen jedoch eine völlig gegensätzliche Entwicklung wie im Bundesgebiet.

Entwicklung gegenüber April 2023

Die größten Anstiege in der Bauproduktion zwischen April und Mai 2023 wurden gemäß Eurostat in den Niederlanden (3,6 %), Slowenien und Rumänien (je 3,7 %) und in der Slowakei (5,5 %) festgestellt. Die größten Rückgänge gab es in Ungarn (-1,7 %), Österreich (-2,5 %) und in Belgien (-2,8 %).

Entwicklung gegenüber Mai 2022

Auf Jahressicht gab es die größten Zuwächse im Bausektor in Spanien (7,1 %), Rumänien (10,6 %) und in Slowenien (24,6 %). Rückläufig war die Bauproduktion am ausgeprägtesten in Schweden (-6,3 %), Italien (-6,5 %) und in Ungarn (-12,0 %).

Kosten & Leistungen Rechtsschutzversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen Vergleichsservice nutzen:

Gesetzbücher

  • Umfangreiche Unterstützung im Rechtsstreit
  • Rechtsschutz für die gesamte Familie
  • Inklusive übersichtlichem Leistungsvergleich
  • Rechtsschutz kostenlos vergleichen und beantragen

Rechtsschutzbereich wählen, ein paar Daten, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

970x250