Bankeneröffnung Zypern: Bürger offenbar sehr gelassen

Banken Zypern-


Der Banken-Run auf Zyperns noch existierende Geldhäuser blieb bis jetzt noch aus. Auch nachdem die Banken am heutigen Donnerstag nach mehrmaliger Verschiebung erstmals wieder öffneten, seien keine Anzeichen von Massenanstürmen zu erkennen. Bisweilen greift auch die Kapitalverkehrskontrolle.

Bargeldverfügung nur mit erheblichen Einschränkungen

Zypernkrise
In Zypern bleibt es offensichtlich (noch) ruhig

Die Banken haben in Zypern offensichtlich wie angekündigt um 11:00 Uhr wieder geöffnet und bis dato sei der befürchtete Ansturm womöglich höchst verärgerter Kunden ausgeblieben. Einen Ansturm der Massen hätte es lt. nw-news.de (Donnerstag) nicht gegeben.

Demnach haben die vorweg in den Radio- und TV-Sendern ausgestrahlten beruhigenden Ansagen auf die Zyprer wie Balsam eingewirkt. Immerhin mussten sich die Bürger der Mittelmeerinsel seit dem 16. März gedulden, um heute den Schalterraum einer Bank betreten zu können. Bis dahin waren die täglichen „Geldrationen“ via Bankautomaten auf rund 100,- Euro pro Person beschränkt. Alle anderen Bankgeschäfte waren „offiziell“ außer Betrieb genommen.

Mit den wiedereröffneten Geldhäusern stehen jeder Person und pro Konto 300,- Euro pro Tag zur Verfügung. Überweisungsaufträge und Kreditkartenzahlungen im Ausland sind pro Person auf 5.000,- Euro limitiert. Darüber hinaus ist das Mitführen von Bargeld beim Verlassen der Mittelmeerinsel auf 1.000 Euro beschränkt. Weiterhin gilt die Sperre von vorzeitigen Auflösungen bzw. Kündigungen von Festzinsanlagen. Neben diesen einschränkenden Maßnahmen wurden weitere Maßnahmen getroffen, die einen „unkontrollierten“ Geldtransfer verhindern sollen.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.