Außenhandel – Kapitalexport im Oktober 2023 wieder ausgeweitet

Konjunktur-


Im Oktober 2023 ging der Export der deutschen Wirtschaft gegenüber dem Vormonat zurück. Der Import rutschte im gleichen Zeitraum deutlicher ab. Dadurch fand im Oktober wieder ein beschleunigter Export von Kapital statt.

Kapitalexport wiederholt ausgeweitet

Exportgeschäft

 Der Handelsbilanzüberschuss ist im Oktober 2023 wieder angestiegen

Die deutsche Wirtschaft hat im Oktober 2023 weniger Waren exportiert als im Vormonat September 2023. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts (Destatis) sank der Export kalender- und saisonbereinigt um 0,2 Prozent. Im gleichen Zeitraum sind die Importe um 1,2 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vorjahres-Oktober lag die Exporte um 8,1 Prozent und die Importe um 16,3 Prozent niedriger.

Kapitalexport wieder ausgeweitet

Der im Oktober 2023 exportierte Warenwert betrug demnach 126,4 Milliarden Euro. Der Wert der im gleichen Zeitraum importieren Waren betrug 108,6 Milliarden Euro. Damit lag der Außenhandelsbilanzüberschuss, also der Kapitalexport, im Oktober 2023 bei 17,8 Milliarden Euro. Einen Monat zuvor schloss die deutsche Wirtschaft mit einem Exportüberschuss in Höhe von 16,7 Milliarden Euro ab. Ein Jahr zuvor, im Oktober 2022, betrug der Überschuss 7,8 Milliarden Euro.

Außenhandel mit der EU

Die Länder der Europäischen Gemeinschaft (EU) erhielten Waren im Wert von 67,9 Milliarden Euro. Gleichzeitig importierte die deutsche Wirtschaft aus der EU Waren im Wert von 56,9 Milliarden Euro. Damit sanken die Exporte in die EU gegenüber dem September 2023 um 2,7 Prozent und die Importe um 2,8 Prozent.

Außenhandel mit Drittstaaten

Die deutsche Wirtschaft lieferte an Drittstaaten (Nicht-EU) im Oktober 2023 Waren im Wert von 58,5 Milliarden Euro, während der Wert der importierten Waren bei 51,8 Milliarden lag. Der Export in Drittstaaten nahm gegenüber dem September 2023 um 2,9 Prozent und der Import um 0,8 Prozent zu.

USA größter Abnehmer

Größter Abnehmer deutscher Erzeugnisse waren im Oktober 2023 wieder die USA. Gegenüber dem Vormonat nahmen die Exporte in die Staaten um 5,7 Prozent auf 13,5 Milliarden Euro zu. Der Export nach China stieg um 1,5 Prozent auf 7,9 Milliarden Euro. In das Vereinigte Königreich gingen im Oktober 2023 um 5,6 Prozent mehr Waren als im September. Der Exportwert stieg auf 6,6 Milliarden Euro.
Der Export in die Russische Föderation sank im Oktober 2023 gegenüber dem Vormonat um 5,0 Prozent auf 0,6 Milliarden Euro ab.

China größter Lieferant

Mit einem Warenwert von 12,7 Milliarden Euro war China auch im Oktober 2023 größter Lieferant für die deutschen Importe. Ein Rückgang um 2,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Die USA lieferten um 2,2 Prozent mehr Waren (7,9 Mrd. Euro) als einen Monat zuvor. Der Import aus dem Vereinigten Königreich sank um 15,1 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro.
Der Import aus der Russischen Föderation stieg lt. Destatis im Oktober 2023 gegenüber dem September 2023 um 6,6 Prozent auf 0,2 Milliarden Euro an.

Kosten & Leistungen Zahnzusatzversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen Vergleichsservice nutzen:

Laecheln

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

970x250