Auftragseingänge Verarbeitendes Gewerbe im Juni im Aufwind

Konjunktur –


Zeichen der Erholung im Verarbeitenden Gewerbe im Juni 2020. Die Unternehmen verzeichnen teils stark angestiegene Auftragseingänge. Das Niveau von Ende 2019 ist jedoch noch nicht (ganz) erreicht.

Wirtschaftswachstum

Die Wirtschaft kommt angesichts gestiegener Auftragszahl aus dem Tal heraus

Kfz-Branche hatte im Juni den (relativ) größten Zuschlag

Ein Lichtblick hinsichtlich der beanspruchten Auftragsbücher der Unternehmen. Lt. den Angaben von Destatis gingen im Juni beim Verarbeitenden Gewerbe wesentlich mehr neue Aufträge ein als einen Monat zuvor. Der Anstieg gegenüber dem Mai lag demnach bei 27,9 Prozent. Das größte Plus verzeichneten die Unternehmen für Kfz und Kfz-Teile mit 66,5 Prozent. Die übergeordnete Sparte Investitionsgüter hatte einen Auftragsplus von 45,7 Prozent. Ebenso relativ deutlich ging es mit einem Anstieg um 10,6 Prozent bei den Herstellern von Vorleistungsgütern aufwärts. Den geringsten Zuschlag an Neuaufträgen erhielt das Gewerbe im Bereich Konsumgüter mit 1,1 Prozent.

Im Verhältnis ging es auch mit den Großaufträgen etwas aufwärts. Ohne Berücksichtigung der im Juni eingegangenen Großaufträge läge der Anstieg der Auftragseingänge bei 23,8 Prozent.

Dennoch vermochte der Juni das Dilemma im zweiten Quartal nicht zu kompensieren. In den Monaten April bis Juni lagen die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe um 22,9 Prozent niedriger als im vorangegangenen Quartal. Dabei spielten die eingebrochenen Order aus dem Ausland eine wesentliche Rolle. Während die Aufträge aus dem Euroraum um -26,2 Prozent und aus dem Nicht-Euroraum um -30,7 Prozent zurückgingen, schrumpften die Order aus dem Bundesgebiet um „nur“ -13,9 Prozent zusammen.

Einen Lichtblick stellt die Gegenüberstellung der Auftragseingänge im Juni mit dem eingegangenen Aufträgen im letzten Quartal 2019 dar. Das Niveau lag im letzten Monat des zweiten Quartals bei 90,7 Prozent. Dennoch wird sich das Verarbeitende Gewerbe noch in Geduld und Hoffnung üben müssen, da die Auftragseingänge aufgrund der Exportlastigkeit stark vom Ausland abhängig sind. An dieser Stelle geht es noch sichtbar zögerlich voran.

Kosten & Leistungen Girokonto vergleichen

Jetzt kostenlosen Girokontorechner nutzen:

Girokontoausstattung

  • Kontogebühren auf einen Blick
  • Karten-Ausstattung vergleichen
  • Dispo-Zinsen gegenüberstellen
  • Guthabenzinsen vergleichen
  • Zusatzleistungen abfragen
  • Teils Online-Eröffnung möglich

Guthaben, Einkommen angeben, fertig. Online-Girokontovergleich.

Jetzt vergleichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.