Armutsquote in BRD steigt rasant an

Armut in der BRD-


Der Anstieg der Armutsquote in der Bundesrepublik ist lt. dem Paritätischen Wohlfahrtsverband extrem vorangeschritten. Die Siuation der Rentner und Rentnerinnen sei sogar alarmierend.

Armut breitet sich in Bundesrepublik weiter aus

BRD Raubzug
'Deutschland geht es gut', aber nicht den Menschen

Die Wirtschaft brummt, die Exporte erklimmen neue Rekordwerte und der ebenfalls steigende Außenhandelsüberschuss wird aus welchen Gründen auch immer frenetisch gefeiert. „Deutschland geht es gut“, so einst die vermeintliche Feststellung der Regierungschefin Angela Merkel (CDU).

Offenbar sprechen die Bundeskanzlerin und der Paritätische Wohlfahrtsverband von unterschiedlichen Gebieten, denn während Merkel von einem hohen Wohlstand sprach, den es zu erhalten gilt, kommt der Wohlfahrtsverband zu einem völlig anders aussehenden Ergebnis.

In einem Zehn-Jahres-Vergleich wird ersichtlich, dass die Armut in der Bundesrepublik deutlich angestiegen ist. Lediglich in Bayern und Hamburg blieb der starke Anstieg der Armutsquote in den alten Bundesländern aus. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Armut bei den Erwerbslosen auf eine Quote von 59 Prozent, bei kinderreichen Familien auf 25 Prozent und bei Alleinerziehenden auf 44 Prozent an. Menschen mit einer geringen Qualifikation waren von Armut anteilig zu 32 Prozent betroffen und Ausländer zu 34 Prozent.

Mit dem Blick auf die Entwicklung in den vergangenen 10 Jahren sei der Anstieg der Armut bei Menschen im Rentenalter alarmierend. Die Armutsquote bei Rentner und Rentnerinnen stieg zwischen den Jahren 2005 und 2015 von 10,7 auf 15,9 Prozent an. Eine Steigerung um 49 Prozent.


Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.