Absturz MH 17 Malaysia Airlines: Stümperhafte Armee oder Terroranschlag?

Absturz Malaysia MH17-


Die Gründe für den Absturz der MH17 von Malaysia Airlines über der Ost-Ukraine befinden sich nach wie vor im Dunkeln. Die Verantwortung für den vermeintlichen Abschuss der mit 280 Passagieren und 15 Besatzungsmitgliedern besetzten Boeing 777 wird zwischen Kiew und Donezk hin und her geschoben. Der ukrainische Präsident spricht von einem „Terroranschlag“.

Flugzeug

Über Ost-Ukraine kamen 280 Fluggäste und 15 Besatzungsmitglieder ums Leben

Gegenseitige Schuldzuweisungen ohne stichhaltige Beweise

Der Absturz des Passagierflugzeuges MH17 der malaysischen Airline über dem Kriegsgebiet in der Ost-Ukraine läutet ein neues Kapital im gesamten Konflikt zwischen Brüssel, Washington, Kiew und Moskau ein. Bis auf die Sicherheit von weit mehr als 250 Todesopfern steht derzeit alles Weitere noch offen. Die Kontrahenten im umkämpften Gebiet von Donezk schieben sich die Schuld gegenseitig zu.

Die Spekulationen über die Gründe des Absturzes überschlagen sich. Alles deute auf einen Abschuss hin. Doch bereits an diesem Punkt gehen die Meinungen und Behauptungen weit auseinander. Die Boeing 777 der Malaysia Airlines verschwand im Luftraum über der Ukraine am Donnerstag um ca. 15:20 Uhr MESZ von den Radaren. Russische Fluglotsen sahen die Maschine in den letzten Sekunden in der Position von ca. zehn Flugminuten bis zur russischen Grenze. In der Maschine befanden sich 280 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder. Es soll keine Überlebende geben.

„Versehentlicher Abschuss der Malaysia Maschine durch Luftabwehr“

Der Chefredakteur des russischen Magazins Nazionalnaja Oborona vermutet einen „versehentlichen Start“ einer Luftabwehrrakete seitens der ukrainischen Armee. Die Boeing der Malaysia Airlines befand sich in rund 10.000 Meter Flughöhe. Im Rahmen einer Verlegung zusätzlicher Kräfte der ukrainischen Luftabwehr in den Osten der Ukraine könnte „bei der Überprüfung der Kampfbereitschaft der Anlagen kraft mangelnden beruflichen Könnens des Personals zu einem versehentlichen Start einer Rakete gekommen sein“, so die Vermutung des Chefredakteurs.

„Abschuss der Malaysia Boeing von unprofessionellen Militärs Kiews“

Eine Maschine in dieser Höhe abzuschießen erforderte entsprechende Flugabwehrraketen. „Das einzige System, das für die Zerstörung von Zielen in großer Höhe geeignet ist, ist der Komplex Buk„, so Igor Korotschenko, Militärexperte in Moskau. Die ukrainische Armee verfüge über solche Buk-Raketen.

Poroschenko: Das war ein Terroranschlag

Der Absturz des malaysischen Flugzeugs sei kein Zwischenfall und keine Katastrophe, so der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko. „Das ist ein Terroranschlag“.

„Offiziell“ besitzen derlei Buk-Raketen nur die Streitkräfte der Ukraine und Russlands. Die Volkswehren im Gebiet um Donezk wiesen die Behauptungen, sie hätten eine solche Flugabwehrrakete besessen, ab und erklärten über keinerlei derartigen starken Waffen zu verfügen.

Wurde malaysische Boeing von Kampfflugzeug abgeschossen?

Nur wenige Minuten vor dem Absturz der MH17 von Malaysia Airlines soll ein Kampfflugzeug gesichtet worden sein. Ein Bewohner der Siedlung Grabowo erzählte im Gespräch mit RIA Novosti, dass der Kampfjet einige Raketen abfeuerte und „irgendwo im Himmel explodierten“. Danach seien die Trümmer vom Himmel gefallen.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*