Sturm- und Hagelschäden im Jahr 2015 um 75% angestiegen

Schadenbilanz 2015-


Die Naturgewalten haben wieder ganze Arbeit geleistet. Sachversicherer ersetzten im Jahr 2015 die durch Strum, Starkregen und Hagel verursachten Schäden in Höhe von 2,6 Milliarden Euro.

Zahl der Sturm- und Hagelschäden stieg um 75 % an

Blitzschlag
Versicherer leisteten mehr Schadenersatz

Im Jahr 2015 sind die durch Naturgefahren angerichteten Schäden gegenüber dem Vorjahr um mehr als 600 Millionen Euro auf 2,6 Milliarden Euro angestiegen. Den größten Teil übernahmen die Versicherer für Schäden am und im Gebäude. Kfz-Versicherer leisteten rund 700 Millionen Euro Ersatz, so der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Die gesamte Schadenbilanz von knapp 2,6 Milliarden Euro hatten fast ausschließlich Stürme und Hagelschläge verursacht. Im März 2015 hinterließ Wintersturm „Niklas“ einen von den Versicherern ersetzten Schaden an Gebäuden in Höhe von 750 Millionen Euro. Im Sommer folgte das Unwetter „Siegfried“. Im Juli 2015 zog das Sturmtief mit starkem Hagel über Westdeutschland hinweg und verursachte an Fahrzeugen Schäden in Höhe von rund 300 Millionen Euro. Die Gesamtzahl der Sturm- und Hagelschäden stieg gegenüber 2014 um 75 Prozent an.

Für Schäden an Gebäuden bzw. fest mit dem Gebäude verbundenen Einrichtungen kommt die Wohngebäudeversicherung auf, vorzüglich inkl. einer Elementarschadenversicherung. Schäden an Wohnungseinrichtungen werden von der Hausratversicherung gedeckt. Die Übernahme von Schäden an Fahrzeugen erfolgt von der Kfz-Versicherung (Kasko).

Top Schutzbrief 728x90


Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.