Wissen, was man will – die Privathaftpflicht

Privat Haftpflichtversicherungen-


Das Leben und der Alltag lauern voller Risiken, die man selten genug ganzheitlich einschätzen kann. Ein zuverlässiger Schutz, der sich um die kleinen und großen Pannen kümmert, ist da ein sicherer Partner. Durch den sogenannten Kontrahierungszwang unterliegen Haftpflichtversicherungen keinerlei Begrenzungen, sodass jeder unabhängig vom Stand der Person eine Versicherung abschließen kann. Aber was deckt diese Mutter aller Versicherungen, der Grundbaustein solider Vorsorge eigentlich alles ab?

Schlüsselverlust praktisch mitnehmen

Privathaftpflicht
PHV - Für Familien besonders wichtig!

Grundsätzlich bietet eine Privathaftpflichtversicherung eine Abdeckung aller Personen-, Sach- sowie Vermögensschäden, die Sie Dritten auf welche Art auch immer zufügen. Dabei gibt es regelmäßig drei Grundsteine, sodass man entweder die Mindestversicherungssumme von 5 Millionen Euro, aber auch eine Absicherung von 7,5 oder aber 10,0 Millionen Euro wählt – für Weltenbummler und risikofreudige Menschen gibt hier sogar die Möglichkeit, bis zu 50 Millionen Euro abzudecken. Entscheidend ist aber auch, dass gute Anbieter einen Passus im Vertragswerk aufnehmen, sodass die Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche von Dritten reguliert und von der Versicherung erledigt wird – auch in Fällen also, in denen Sie gar nicht involviert sind, schützt diese Basisversicherung.

Im Internet finden sich auch Tarifrechner, mit denen man das für sich am besten passende Versicherungspaket auswählen und abschließen kann. Einen weiteren wichtigen Punkt stellt die Familienversicherung dar, da hier ab den mittleren Tarife häufig auch Schäden versichert sind, die Ihre Kinder unter 7 Jahren verursacht haben. Jeder weiß, wie schnell die kleinen Leute dabei sind, alles zu betatschen und ihrem Interesse freien Lauf zu lassen – sicher also derjenige, der seine Versicherung im Hintergrund weiß..

Moderne Problembereiche absichern

Aber auch Erwachsene bringen sich manchmal in fahrlässige Situationen, die sie falsch eingeschätzt haben. Ein holpriges Manöver beim Sport, eine unsachgemäße Nutzung von Fitnessgeräten oder anderen Dingen und schon bedarf es einer Reparatur. Oder haben Sie gewusst, dass in der Freiwilligenarbeit ebenso Risiken stecken, die nicht immer vom Arbeitgeber abgedeckt sind? Gerade hier, wo Sie völlig zurecht an etwas Gutem arbeiten und denken, dass dies mit keinerlei Risiken verbunden sei, kommt eine Versicherung ins Spiel – gut, dass Sie im Falle X wissen, dass selbst solche Bereiche abgedeckt werden.

Neuerdings gibt es Bereiche im Internet, wo Sie mit einem Klick Angebote abschließen und aus denen es herauszukommen schwer gemacht wird. Auch dies ist ein Fall für die Privathaftpflicht, denn hier bezieht sich der Schaden auf Ihre private Internetnutzung und somit auf den abgedeckten Bereich. Dies heißt zwar nicht, dass Sie ohne die Folgen zu Bedenken surfen sollten, gleichwohl aber eine Erleichterung und Gewissheit.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.