Versicherungen ein notwendiger Kostenfaktor

Gebäudeversicherungen-

Versicherungen sind ein Thema, die jeden betreffen und ebenso effektiv sind. Jedoch ist nicht jede Versicherung für den Einzelnen sinnvoll und sollte den Gegebenheiten entsprechen. Ist z. B. jemand in einer Firma angestellt, benötigt er auch keine Verdienstausfallversicherung oder eine Hundehaftpflicht, wenn kein Hund im Hause ist.

Welche Versicherung, für welchen Zweck?
Dabei sind zuerst zu unterscheiden, ob es eine Pflichtversicherung ist, wie u. a. die Kfz-Versicherung für einen Fahrzeuginhaber, oder eine freiwillige Leistung, um gegebenenfalls mit einer privaten Haftpflichtversicherung bei einem Schadensfall abgesichert zu sein. Es ist schon ein wenig mühsam die vielen Möglichkeiten zu studieren, um die richtigen Versicherungen abzuschließen. Abhängig davon ist die persönliche Lebenssituation, der Familien-, Berufs und Vermögensstand.

Gebäudeversicherungen
Das eigene Hab & Gut schützen

Pflichtversicherung für Gebäude!
Wer Immobilien besitzt, um selbst darin zu wohnen oder zum Vermieten, ist verpflichtet eine Gebäudeversicherung abzuschließen, die das Gebäude selbst, Nebengebäude, Garagen und gegebenenfalls auch Gartenhütten mit einschließen. Diese Versicherung sollte zumindest Schäden bei Feuer, Leitungswasser und Sturm/Hagel umfassen. Als Zusatzleistungen können diverse Schäden, die z. B. durch Überspannung verursacht werden, mit eingeschlossen werden. Die Höhe der Versicherungssumme ist abhängig vom Wert der Immobilie. Dies ist ein wichtiger Punkt, besonders wenn ein Eigenheim finanziert wurde und, während der Kredit noch läuft, durch ein Feuer völlig zerstört wird.

Sind Naturkatastrophen Bestandteil bei der Gebäudeversicherung?
Die Zerstörung eines Gebäudes durch Hochwasser, Erdrutsche oder Schneelawinen ist mit einer üblichen Gebäudeversicherung nicht abgedeckt. Um finanzielle Schäden bei Naturkatastrophen einzubeziehen, benötigt es eine sogenannte Elementarversicherung, die ebenfalls als Zusatz mit in die Basisversicherung für Gebäude mit aufgenommen wird. Menschen, die in gefährdeten Gebieten, sei es ein Gebirge, Fluss oder am Meer, wohnen und die des Öfteren mit Katastrophen zu tun bekommen, sollten auf keinen Fall auf einen solchen Zusatz verzichten. Denn ein Verzicht darauf kommt, mit Sicherheit teuer zu stehen.

Beratung und Information sind das A und O!
Da es viele Versicherer auf dem Markt gibt, hat der Versicherungsnehmer die „Qual der Wahl“ sich für den einen oder anderen zu entscheiden. Es bleibt also nur, Angebote einzuholen und sich beraten zu lassen. Doch ist dies mit einem gewissen Arbeits- und Zeitaufwand verbunden. Um das erheblich zu vereinfachen, haben sich diverse Online-Portale etabliert. Auf diesen Seiten werden die einzelnen Schäden erklärt und Hinweise gegeben. Außerdem bestehen Verlinkungen zu entsprechenden Vergleichsseiten von Gebäudeversicherern, die übersichtlich aufgelistet sind. Mit nur wenigen Mausklicks sind die notwendigen Informationen zu ersehen und gegebenenfalls kann sogleich bei einem Versicherer ein Vertrag geschlossen werden.

Versicherungs-Themen Thema Versicherungen Hausratversicherungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.