Test Gebäudeversicherung 2016 – Die besten Tarife

Wohngebäudeversicherungen-


Passend zu den angekündigten Prämienanhebungen liegt ein aktueller Test Gebäudeversicherungen 2016 vor. Die besten Angebote mit guten Leistungsangeboten und gleichzeitig günstigen Beitragshöhen.

Wohnhäuser

Gebäude in der Nähe von Gewässern stehen im „Prämien-Visier“ der Versicherer

Bei jährlicher Prämie können einige 100€ gespart werden

Nachdem die Nachricht durchgedrungen ist, dass die meisten Gebäudeversicherer im Jahr 2016 die Beiträge voraussichtlich kräftig anheben werden, dürfte für zahlreiche Wohngebäude-Eigentümer ein Wechsel zu einem alternativen und günstigeren Anbieter ein Thema werden. Die Testergebnisse der aktuell erhältlichen Wohngebäudeversicherungen durch das Finanzmagazins €uro am Sonntag (5/2016) und das Analysehaus Innosystems könnten für das Ausweichen zu einem alternativen Gebäudeversicherer eine hilfreiche Orientierung bieten.

In einem aktuellen Test Gebäudeversicherungen 2016 untersuchten die Experten die von den Versicherern angebotenen Leistungspakete und nicht zuletzt die Höhe der verlangten Prämien. Für die Eigentümer sind lt. Testergebnisse durchaus attraktive Tarife verfügbar, allerdings gehören die Top-Angebote eher zur Ausnahme, wenn vor allem die Schadenabdeckung auch bei „grober Fahrlässigkeit“ eine Rolle spielen soll.

Im Test Gebäudeversicherungen 2016 wurde deshalb Wert auf bestimmte Leistungspakete gelegt, die u.a. einen durch „grobe Fahrlässigkeit“ verursachten Schaden mit übernehmen.

Die festgestellte Preisspanne zwischen der teuersten und preiswertesten Gebäudeversicherung ist enorm. Gebäude-Eigentümer stehen vor Preisunterschieden im Bereich von 400 Euro im Jahr.

Die besten 5 Anbieter nach Test Gebäudeversicherung 2016

  • Versicherer – Tarifname
  • Die Bayerische – Optimal Prestige Paket 3
  • Domcura – EFH-Konzept Top
  • Dema – ImmoProtect Top
  • Medien – Komfort inkl. grobe Fahrlässigkeit/Vandalismus
  • Janitos – Best Selection

Die o.g. bestplatzierten Gebäudeversicherungen enthalten jeweils einen Selbstbehalt zwischen 250 und 500 Euro.

Für die Kalkulation der Beitragshöhen spielt u.a. der Ort des zu versichernden Gebäudes eine große Rolle. Zu den gefährdeten Gebieten zählen z.B. Flüsse oder sogar auch vermeintlich harmlose Bäche, die bereits in der Vergangenheit nach starken Regenfällen über ihre Ufer getreten sind und enorme Schäden an zahlreichen Gebäuden verursachten. Ein zerstörtes Gebäude lässt den Eigentümer nicht selten vor einem finanziellen Schaden von mehrere hunderttausend Euro stehen. Eine Selbstbeteiligung von bis zu 500 Euro fällt lt. dem Finanzmagazin „kaum ins Gewicht“, kann aber bei der jährlichen Prämie für eine deutlichen Reduzierung sorgen.

Leistungen Wohngebäudeversicherungen und Beitragshöhen vergleichen.





Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.