Hochwasser 2013 kostete Versicherer 1,8 Milliarden Euro

Hochwasser 2013-


Innerhalb von elf Jahren verursachte eine Überschwemmung zum zweiten Mal versicherte Schäden in Milliardenhöhe. Zwei Drittel der Beschädigungen wurden weit außerhalb der „Gefahrenzone durch Hochwasser“ festgestellt.

Flut

Statistische Erfassung zeigt lediglich die versicherten Schäden an Wohngebäude

Überschwemmungskatastrophe 2013 verursachte Milliarden-Schaden

Rund 1,8 Milliarden Euro Schaden durch das Hochwasser im Spätfrühjahr 2013. Mit dieser Summe handelt es sich jedoch „nur“ um den versicherten Schaden, der von den Versicherern bezahlt worden ist.

Die aktuelle Analyse der Versicherungswirtschaft stellte rund 140.000 versicherte Schäden durch das Hochwasser im vergangenen Juni fest, so die Mitteilung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Zu diesem Anlass beauftragte der GDV das Meinungsforschungsinstitut Forsa zu einer Umfrage bei den betroffenen Versicherungskunden. Der Verband wollte in Erfahrung bringen, wie der gesamte Ablauf zwischen Schadensmeldung bis hin zur Regulierung über die Bühne gegangen ist. Hierfür wurden die Versicherten in den Bundesländern Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt repräsentativ befragt.

Demnach gaben 80 Prozent der betroffenen Versicherungskunden an, dass sich ihre Gesellschaft innerhalb weniger Tage um den gemeldeten Schaden kümmerte. 90 Prozent zeigten sich sehr zufrieden zur Erstberatung durch den Versicherer.

Rund die Hälfte der Befragten erhielt eine Vorschusszahlung und eine konkrete Hilfe zur Schadenbeseitigung. Dazu gehörte u.a. die Vermittlung von Trocknungsfirmen und Handwerksbetriebe. Zum Zeitpunkt der Umfrage wurden bereits 80 Prozent der Hochwasserschäden von Fachleuten begutachtet. Gleichzeitig wurden bereits an mehr als zwei Drittel der Befragten der Schaden teilweise oder vollständig erstattet.

Die Untersuchung des Hochwasser-Verlaufs brachte hervor, dass rund 75 Prozent der versicherten Schäden weit entfernt von sog. hochwassergefährdeten Gebieten entstanden sind (Gefährdungsklassen 1 und 2).

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.