Direktversicherung als Vertriebsform aber kein Mangel an Beratung



Versicherungen – Direktvertrieb

Viele Kunden zeigen sich zu modernen Angeboten und Vertriebsformen sehr skeptisch. Berührungsängste durch Unwissenheit oder Vorurteile ist oft ein Hinderniss, das eine oder andere günstige Angebot auszuschlagen. Dabei liegen die Gründe nicht selten bei einem Missverständnis.

Eine Versicherung wird nicht so oft abgeschlossen wie die Kontoauszüge aus dem Drucker der Filialbank geholt werden. Banken und Versicherungen haben etwas gemeinsam, der Direktvertrieb.

Sogenannte Onlinebanken oder Internetbanken bieten ihre Finanzprodukte auf dem direkten Wege ihren Kunden an. Versicherungsgesellschaft verfolgen den gleichen Zweck. Schnelle und unkomplizierte Abwicklung zum gewünschten Versicherungsprodukt.

Obwohl die unterschiedlichen Direktversicherer den Vertrieb auf verschiedene Weise handhaben, ist der Direktvertrieb allerdings kein Verzicht auf Personal und die Einführung eines „Versicherungs-Automaten“.

Direktversicherungen entsenden ebenfalls Versicherungsvertreter
Die Definition „Direktversicherung“ gilt für zwei Sparten der Versicherungen unterschiedlich. Im Bereich der Altersvorsorge gilt die Direktversicherung zur Rentenversicherung als eine betriebliche Alterversorgung. Andererseits beschreibt die „Direktversicherung“ die Vertriebsform.

Kunden haben es mit der Direktversicherung nicht mit Automaten zu tun

Gothaer
Persönliche Beratung trotz
Versicherungs-Direktangebot

Direktversicherung Definition betriebliche Altersversorgung:

Die betriebliche Altersversorgung bietet unterschiedliche Wege der möglichen Umsetzung. Die Direktversicherung ist eines von fünf verschiedenen Alternativen. Die Beiträge zur Rentenversicherung für den Arbeitnehmer werden direkt vom Gehalt abgezogen.

Der Arbeitgeber rechnet den fälligen Betrag vom Bruttogehalt ab und überweist diesen direkt an die Versicherungsgesellschaft. In dem Fall einer Direktversicherung zur Rentenvorsorge ist der Arbeitgeber die versicherte Person, aber der Arbeitnehmer nimmt die unwiderrufliche Position des Begünstigten ein.

Ab 2012 können jährliche Beiträge bis 4.488 Euro (noch 2011 4.440 Euro) bei einer Entgeltumwandlung steuerfrei bleiben. Für die Befreiung zu Sozialabgaben gelten Summen bis 2.688 Euro ab 2012 (noch 2011 bis 2.640 Euro).

Auf eine betriebliche Altersvorsorge in Form einer Direktversicherung hat jeder Arbeitnehmer das Recht, diese beim Arbeitgeber durchzusetzen. Der Anspruch ist gesetzlich zugesichert.

Als versicherte Person gilt der Arbeitgeber und dieser hat das Recht das Versicherungsunternehmen zur Direktversicherung auszuwählen. Sollte der Arbeitnehmer die Firma wechseln, ist eine Übertragung seiner Anwartschaften aus einer abgeschlossenen Direktversicherung (Verträge ab 2005) auf den neuen Arbeitgeber in der Regel möglich.

Die Direktversicherung in Definition zur Vertriebsform:
Verschiedene Versicherungsunternehmen bieten keine Außendienststellen an. Dazu zählen u.a. Asstel, CosmosDirekt oder DA Direkt.

Die Vermittlung von Versicherungsprodukten erfolgt weder über Versicherungsmakler noch über Versicherungsvertreter. Versicherungskunden füllen ihre Anträge selber aus, kontaktieren zur Schadenregulierung die Versicherungszentrale und holen sich eigenständig Informationen ein.

Direktversicherer reduzieren ggf. die Leistungen ihrer Versicherungsprodukte. Einfachheit trumpft. Eine Zwischposition nehmen andere Versicherer ein, die direktverbriebene Produkte am Markt anbieten, aber dennoch in ausgewählten Ballungsgebieten diverse Geschäftsstellen unterhalten.

In diesem Fall ist auch einer persönliche Beratung durch einen Service-Mitarbeiter möglich.

Gothaer
Gothaer Versicherungen

Die Definition „Direktversicherung“ wurde offenbar zuerst für den Bereich der betrieblichen Altersvorsorge verwendet. Bereits vor rund 40 Jahren waren betriebliche Altersvorsorgungen ein beliebtes Mittel, um Steuern zu sparen.

Damals galt noch eine pauschale Steuer von zuerst 10 Prozent, folgend von 20 Prozent auf die geleisteten Beiträge. Dafür war eine einmalige Auszahlung steuerfrei möglich. Seit 2005 muss für die Umsetzung einer Direktversicherung das Ziel einer Rente vorausgestellt werden.

Nach dem geltenden Alterseinkünftegesetz (AltEinkG) unterliegen die Rentenzahlungen vollständig den persönlichen Rentensatz des Rentners.

Die Direktversicherung als Vertriebsform fand seine Anfänge in den 1990-er Jahren mit dem Beginn der Internet- und Onlinegeschäftsbereiche.

Die Gothaer Versicherungs-Angebote im Überblick

Haftpflichtversicherung Unfallversicherung Hausratversicherung
Autoversicherung Zahnzusatzversicherung Tierhalterhaftpflicht


Quelle: Gothaer Pressebericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.