Freie Wahl der Kfz Kündigungsfristen und Prämien Hauptfälligkeit

Vor allem weil der November eines Jahres schon traditionell zum „Kfz-Wechsel-“ Monat geworden ist, weißt Gothaer Versicherungen mit ihrer Serie „Die 50 größten Versicherungs-Missverständnisse“ mit der Folge 13 vom 08.11.2011, darauf hin, „dass es nicht immer der 01.01. sein muss“!

Der jährliche Oktober- und November-Sturm zum Kfz-Vergleich muss nicht sein

Nach wie vor gilt der 30. November eines Jahres für den „Stichtag“ zur Kündigung der laufenden Kfz-Versicherung, damit der Neutvertrag zum folgenden 01. Januar wirksam werden kann. Es hat sich auch bereits „herumgesprochen“, dass es das sog. Sonderkündigungsrecht ermöglicht, die Kfz-Versicherung auch während des Jahres zu kündigen, bzw. zu wechseln.

Der 01. Januar als „Norm-Tag“ dient in erster Linie den Versicherungsgesellschaften. Für die jährlichen Neuberechnungen und Festlegungen der Regionalklassen sowie Typen-Klassen zu den Fahrzeugen und Zulassungsbezirken, haben sich die Versicherer auf den 01.01. geeinigt.

Deshalb lag es auch nahe, die sog. Hauptfälligkeit der Kfz-Versicherungen auf den gleichen Termin zu legen. Mit der Hauptfälligkeit werden die Prämien für das kommende Versicherungsjahr festgelegt.

Gothaer
Gothaer klärt auf:
Wechsel Kfz-Versicherung

Einige Kfz-Versicherer werben damit, dass der Versicherungkunde nicht an den „traditionellen“ Kündigungstermin zum 30. November, für den Versicherungs-Neubeginn zum 01. Januar, gebunden ist, sondern einen beliebigen Monat aussuchen kann.

Die freie Wahl zur „regulären Haupfälligkeit“ der Kfz-Versicherung hat Vor- und Nachteile.

Die Verlegung des üblichen Termins auf einen späteren Zeitpunkt als der 01.01. könnte die durch die Weihnachtszeit strapazierte Haushaltskasse etwas verschonen. Ebenso wäre eine Verlagerung der Kfz- Hauptfälligkeit zu einem günstigen Zeitpunkt außerhalb der Urlaubszeit sinnvoll.

Die Hauptreisezeiten variieren von Bundesland zu Bundesland und wenn der Versicherte seinen „Stichtag“ selbst festlegen kann, wäre eine zu den Urlaubskosten zeitlich versetze Prämien-Fälligkeit sehr günstig. Sollten mehrere Fahrzeuge im Haushalt angemeldet sein, könnte der sonst jährliche „Gesamt-Brocken“ zum 01.01. auf kleinere Einheiten im Jahr verteilt werden.

Die freie Wahl der Hauptfälligkeit zur Kfz-Versicherung fordert allerdings auch ein wenig den Versicherungsnehmer. War es bisher schon in „Fleisch und Blut“ übergegangen, dass es im Oktober, spätestens aber im November, Zeit wird, einen Kfz-Versicherungsvergleich anzugehen, um die Kfz-Kosten für das Folgejahr möglichst niedrig zu halten, so darf bei einer beliebigen Fälligkeit der Termin nicht aus den Augen verloren werden.

Schnell ist der späteste Zeitpunkt überschritten und es könnte ein mehr oder weniger „unfreiwilliges“ Versicherungsjahr angehängt werden. Die Versicherung kann allerdings noch immer über das Sonderkündigungsrecht beendet werden.

Nicht zu vergessen, dass bei einer freien Wahl der Jahres-Hauptfälligkeit, die Umstufungen ebenfalls erst zu einem anderen Zeitpunkt wirksam werden. Das gilt für die Festlegung des Schadenfreiheitsrabatt.

Bisher immer zum 01.01. neu bestimmt und nach freier Wahl der Hauptfälligkeit wird der SFR ebenfalls erst zum „Tag X“ fällig. Die Vor- und die Zurückstufungen greift erst mit der Fälligkeit des ersten Beitrags. Ebenso werden Änderungen bei Typ- und Regionalklassen erst mit der nächsten Hauptfälligkeit wirksam.

Infos zur Kfz-Versicherung der Gothaer

Kfz-Versicherungen-Themen Thema Kfz-Versicherungen Günstige Fahrzeugfinanzierungen

Die Gothaer Versicherungs-Angebote im Überblick

Haftpflichtversicherung Unfallversicherung Hausratversicherung
Autoversicherung Zahnzusatzversicherung Tierhalterhaftpflicht

Quelle: Gothaer Presse 08.11.11

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.