Allianz schloss 2018 mit goldenen Zahlen ab – Rekordergebnis

Geschäftszahlen –


Der Allianz Versicherungskonzern schloss das Geschäftsjahr 2018 mit „goldenen Zahlen“ ab. Der höchste Überschuss seit einem Jahrzehnt und beim operativen Ergebnis ein bisheriges Allzeithoch.

Allianz Arena

Allianz will 2019 operatives Ergebnis mindestens wiederholen

„Mutter Natur“ half beim Plus kräftig mit

Der Versicherungskonzern Allianz blickt auf das Geschäftsjahr 2018 mit großer Zufriedenheit zurück. Die global aufgestellte Allianz Gruppe fuhr trotz der sehr unruhigen Märkte einen neuen Rekord-Überschuss der vergangenen zehn Jahre ein. Das „überhängende“ Plus betrug im Jahr 2018 stattliche 7,5 Milliarden Euro und damit um rund 700 Millionen Euro mehr als im vorangegangenen Geschäftsjahr. Beim operativen Gewinn stellte die Allianz mit 11,5 Milliarden Euro (+3,7 % gegenüber 2017) ein bisheriges Allzeithoch auf. Der Gesamtumsatz kletterte auf 130,6 Milliarden Euro (+3,5 %) an.

Für das bereits angefangene Jahr 2019 rechnet die Allianz mit einem operativen Ergebnis im Bereich von 11,5 Milliarden Euro, inkl. 500 Millionen Euro Puffer nach unten und oben. Mit der ursprünglichen Einschätzung für 2018 im Bereich von 10,6 bis 11,6 Milliarden Euro lag der Versicherungskonzern praktisch „goldrichtig“.

Maßgeblich beteiligt am hohen Gewinn der Allianz Gruppe war u.a. „Mutter Natur“. Im Gegensatz zum Bundesgebiet hielt sie sich im vergangenen Jahr beim Verursachen von international ausgerichteten großen Schäden durch Naturkatastrophen etwas zurück. Während in Deutschland mehrere Unwetter wüteten und für die Versicherer alleine an Wohngebäuden einen Schaden von rund 2,7 Milliarden Euro einbrachten, ging es „im Rest“ der Welt etwas ruhiger zu. Die Schadenkostenquote der Allianz sank daher von 95,2 Prozent im Vorjahr auf 94,0 Prozent im Jahr 2018.

Ein dickes Plus fuhr der Versicherungskonzern in der Sparte Schaden- und Unfallversicherung ein. Das operative Ergebnis stieg gegenüber dem Vorjahr um 13,3 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro an. Die Beitragseinnahmen kletterten von 52,3 Milliarden auf 53,6 Milliarden Euro in die Höhe.

Der Wermutstropfen fand sich jedoch in der Sparte Lebens- und Krankenversicherung. Das operative Ergebnis rutschte von 4,4 Milliarden auf 4,2 Milliarden Euro ab. Im gleichen Zeitraum stieg allerdings das Neugeschäft von 1,9 auf 2,1 Milliarden Euro an. Zu diesen Zahlen habe u.a. die Umstellung der Policen auf Kapitaleffizienz beigetragen.

Kosten & Leistungen Private Unfallversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen PKV-Vergleichsservice nutzen:

Mutter und Kind

  • Freie Wahl der gewünschten Invaliditätsrente
  • Optionale Auswahl einer Unfall-Rente
  • Unfallschutz für Singles und Familien
  • Unverbindliche und kostenfreie Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!



Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.