Montag, den 18. Juni 2018

Für Notebooks & PCs – Tarife Surfstick Flatrate vergleichen


Surfstick Flatrate Anbieter

SIM-Karte in Surfstick stecken und los geht’s mit Notebook oder PC

Surfstick Flatrate Tarife

Vergleich Surfstick-Flatrate Tarife

Ein Surfstick sieht dem USB-Stick sehr ähnlich. Ein Gehäuse mit „viel Elektronik“ darin. Um einen komplett funktionierenden Surfstick zu erhalten, muss lediglich die SIM-Karte vom Mobilfunkanbieter eingelegt werden.

Surfsticks enhalten in der Regel bereits die erforderliche Software, um mit dem Endgerät nach wenigen Augenblicken der einmaligen Erst-Installation online gehen zu können. Bereits beim zweiten Einstecken des Sticks steht die Verbindung schon nach wenigen Sekunden.

Der SIM-Karte ist ein Tarif „hinterlegt“, der vom Mobilfunkanbieter mit den entsprechenden Konditionen freigeschaltet wurde. Vielsurfer sollten jedoch nicht am falschen Ende sparen. Sehr günstige Surfstick-Flatrates enthalten meist nur ein relativ geringes Datenvolumen für die voll verfügbare Bandbreiten von 7,2 bis zu 50 Mbit/s. Der Rest des Monats mit lediglich bis zu 64kBit/s könnte sich als sehr beschwerlich herausstellen. Das gilt besonders für den Stick-Einsatz am heimischen PC.

Surfstick-Tarife werden als SIM-only oder auch mit Hardware (Stick) ausgeliefert.

Vergleich in den unterschiedlichen Tarif-Kategorien Mobilfunk

Hier die Tarif Kosten für eine Surfstick-Flatrate


Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.