Freitag, den 20. Juli 2018


AfD

Etablierte Parteien verlieren weiterhin an Zustimmung

9. Juli, 2018 um 13:27 Uhr

Etablierte Parteien verlieren weiterhin an Zustimmung

Politik – Die an der Großen Koalition beteiligten etablierten Parteien verlieren weiterhin an Zustimmung der potenziellen Wähler. Für die CSU wird es vor allem bei der anstehenden Landtagswahl in Bayern eng. In Bayern zeichnet sich eine kommende Koalition ab Unzufriedenheit der Wähler nimmt zu Ginge es bei einer anfallenden Bundestagswahl um die Gunst der Wähler, würden die Karten für eine theoretische Bundesregierung neu gemischt werden. Lt. dem Ergebnis der Forsa-Umfrage zum „Trendbarometer“ für n-tv und RTL mussten CDU/CSU wiederholt einen Prozentpunkt abgeben und käme auf lediglich 30 Prozent der Stimmen. Die SPD konnte ihren Stand... 

mehr...

Anfang Juli 2018 Minderheiten-Zuspruch für Große Koalition

3. Juli, 2018 um 9:11 Uhr

Anfang Juli 2018 Minderheiten-Zuspruch für Große Koalition

Bundespolitik – Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD käme auch Anfang Juli 2018 nicht auf eine parlamentarische Mehrheit sofern nun Bundestagswahlen anstünden. SPD musste wieder einen halben Punkt abgeben Bundesregierung steht für eine Minderheit Die Zufriedenheit der potenziellen Wähler zur Großen Koalition hält sich in Grenzen. Lt. der aktuellen INSA-Umfrage für BILD (Dienstagsausgabe) kämen die Unionsparteien bundesweit auf 29 Prozent und hätten damit ihren Stand von vergangener Woche gehalten. Die SPD verlor dagegen einen halben Prozentpunkt und käme nur auf 19 Prozent der abgegebenen Stimmen. Somit regiert Schwarz-Rot derzeit mit einer Zustimmung... 

mehr...

Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab

23. Mai, 2018 um 11:17 Uhr

Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab

Politik – Mit der SPD geht es nach der Bildung der GroKo wieder bergab. Die Sozialdemokraten erhielte bei einer Bundestagswahl nur noch 16,5 Prozent der Wählerstimmen. SPD nähert sich dem bisherigen Rekord-Tief Wähler kennen ihre Richtung zur SPD Nach den ersten Wochen der zäh gebildeten Großen Koalition geht es mit der SPD wieder abwärts. Die Sozialdemokraten würden im Falle einer Bundestageswahl derzeit nur noch auf 16,5 Prozent der Wählerstimmen kommen. Damit verlor die SPD lt. INSA-Studie im Rahmen des aktuellen Meinungstrends für BILD gegenüber der Vorwoche einen halben Prozentpunkt. Die SPD steht auf dem gleichen Level wie Anfang März dieses... 

mehr...

Sinkflug der SPD geht Mitte Juni unvermindert weiter

21. Juni, 2017 um 10:11 Uhr

Sinkflug der SPD geht Mitte Juni unvermindert weiter

Bundestagswahl 2017 – Die SPD verlor auch in der Umfrage Mitte Juni 2017 immer mehr Wählerstimmen. Der Sinkflug unter der „Schirmherrschaft“ des Kandidaten Martin Schulz geht weiter. Abstand SPD und Union auf 16 Punkte vergrößert Schulz zieht nicht mehr Der Sinkflug der SPD in der Gunst der Wählerschaft geht unvermindert weiter. Lt. der für RTL und Stern durchgeführten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa rutschte die SPD gegenüber der letzten Umfrage um einen weiteren Punkt auf nur noch 23 Prozent ab. Dafür konnte die Union aus CDU/CSU einen weiteren Punkt zugewinnen und würde derzeit auf 39 Prozent der Stimmen kommen. Der Abstand... 

mehr...

Nur noch 1 Viertel der Wähler für SPD

11. Juni, 2017 um 1:58 Uhr

Nur noch 1 Viertel der Wähler für SPD

Bundestagswahl 2017 – Im aktuellen Sonntagstrend würde nur noch ein Viertel der Wähler für die SPD stimmen. Für die Union würden 39 Prozent der Wähler ein Kreuzchen setzen. Die „Schulz-Luft“ strömt somit weiter aus. Abstand SPD zur Union auf 14 Punkte angewachsen Union holte weitere Stimmen Das Loch in der „Schulz-Blase“ ist noch immer nicht geflickt. Die Wählergunst für die SPD strömt nach wie vor beständig aus und wandert hälftig in das Lager der Union ab. Die für BAMS erstellte Emnid-Umfrage ergab einen Zuspruch von nur noch 25 Prozent der potenziellen Wähler für die SPD. Ein Minus um 2 Punkte gegenüber dem vergangenen... 

mehr...

Änderung Geschäftsordnung: Linientreue Partei-Abgeordnete nicken ab

2. Juni, 2017 um 14:55 Uhr

Änderung Geschäftsordnung: Linientreue Partei-Abgeordnete nicken ab

Politik – Die Änderung der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages zugunsten des Selbsterhalts ist von den linientreuen Partei-Abgeordneten abgenickt worden. Nicht mehr der Älteste wird Alterspräsident, sondern der „Konformeste“. Abnicker-Abgeordnete stimmten Lammerts Demokratieverständnis zu Die Verteidigung der selbst zugestandenen Pfründe Der künftige Alterspräsident des Deutschen Bundestages wird nicht mehr der „Älteste“ sein, sondern derjenige mit den meisten Dienstjahren in seinen parlamentarischen Tätigkeiten. Obwohl der Alterspräsident eher eine symbolische statt einer funktionellen Position einnimmt, spricht die... 

mehr...

Lammert hält Einzug der AfD für Ausfransen des Parteiensystems

1. Juni, 2017 um 1:50 Uhr

Lammert hält Einzug der AfD für Ausfransen des Parteiensystems

Politik – Bundestagspräsident Norbert Lammert hat offensichtlich ein Problem damit, wenn weitere Parteien in die traute Runde der etablierten Vereine Einzug halten. Das Parteiensystem dürfe nicht weiter ausfransen. Neuregelungen zur Zurechtbiegung bisheriger Statuten Das politische Spiel unter dem Deckmantelder 'verteidigten' Demokratie Norbert Lammert, selbst bei der CDU und seit 2005 Präsident des Deutschen Bundestages, zeigt sich froh darüber, dass die AfD bisher nicht in den Deutschen Bundestag eingezogen ist. Als Mitglied der CDU eine verständliche Position. Allerdings erklärte er gegenüber der Wochenzeitung DIE ZEIT, dass er „es ohnehin... 

mehr...

Den Grünen droht auf Bundesebene die Bedeutungslosigkeit

16. Mai, 2017 um 2:14 Uhr

Den Grünen droht auf Bundesebene die Bedeutungslosigkeit

Bundestagswahl 2017 – Die Grünen drohen auf Bundesebene in die Bedeutungslosigkeit abzurutschen. Mitte Mai favorisieren nur noch 6 Prozent der aktiven Wähler die einstige Regierungspartei. Die SPD hatte in der vergangenen Woche eine Phase der „Stabilität“. Grüne und Linke gaben je einen Punkt ab Union auf dem aufsteigenden Ast Die aktuelle für BILD (Dienstagsausgabe) erstellte Insa-Umfrage zur Wählerhaltung auf Bundesebene zeigt im Groben den Wahlausgang in Nordrhein-Westfalen. CDU/CSU oben, SPD angeschlagen, Grüne unten. Während die SPD ihren Stand von vorheriger Woche halten konnte und derzeit auf 27 Prozent käme, holte sich die Union... 

mehr...

NRW-Wahl: Klatsche für die SPD

15. Mai, 2017 um 0:51 Uhr

NRW-Wahl: Klatsche für die SPD

NRW-Wahl – Für die SPD folgte mit der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen die nächste Klatsche. Knapp 8 Punkte musste die regierende Partei auf der Strecke lassen. Rot-Grün in NRW ist hiermit beendet. Piraten raus und die AfD rein Regierungswechsel in NRW Das Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen ist eine Klatsche für die Rot-Grüne Regierungskoalition. Beide Regierungsparteien fuhren empfindliche Verluste ein. Die SPD musste nach Stand kurz vor Mitternacht rund 7,7 Prozent Punkte abgeben und kam nur noch auf 31,4 Prozent. Die Grünen verloren gegenüber der Landtagswahl 2012 ca. 5 Punkte und erhielt 6,3 Prozent der Stimmen. Zulegen konnte dagegen die CDU... 

mehr...

NRW-Wahl könnte Sturz für SPD einleiten

14. Mai, 2017 um 5:01 Uhr

NRW-Wahl könnte Sturz für SPD einleiten

Wahl – Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen könnte für die SPD den endgültigen Anstoß für einen steilen Sturz des SPD-Frontmannes Schulz einleiten. SPD lt. Umfrage auf ein neues Tief seit „Schulz-Zeit“ NRW-Wahl könnte richtungsweisend sein Bei der heutigen Wahl in Nordrhein-Westfalen stehen die Zeichen für die SPD auf Schlechtwettergebiet. Der Stern Schulz ist nach dem von den Medien angetriebenen kometenhaften Aufstieg wieder am Sinken. Das Ergebnis der Landtagswahl in NRW könnte die Abwärtstour des Kanzlerkandidaten samt seiner SPD noch beschleunigen. Lt. dem aktuellen Sonntagstrend für BAMS (Emnid-Umfrage) rutschte die Wählergunst... 

mehr...

Ältere Beiträge »

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.