Umsatzplus Juni 2015 für Reisebranche – Kalte Wintersaison heiß begehrt

Reisetrends-


Die Reisebranche freut sich über einen Umsatzplus von fast 22 Prozent für die kommende Wintersaison 2015/2016 alleine im Monat Juni 2015. Der Zuwachs um fast einen Viertel gegenüber dem Vorjahres-Monat ist allerdings ein Ausgleich des starken Rückgangs im vergangenen Jahr.

Strandurlaub

Kurzfrist-Urlauber etwas zurückhaltender. Dafür ging es für die Wintersaison zur Sache

Urlauber hatten im Juni besonders die Wintersaison im Blick

Das Plus von 21,9 Prozent bei den Frühbuchern im Juni 2015 für die Reisen Winter 2015/16 ist für die Reisebranche allemal Anlass genug, um in gute Laune zu geraten. Der Juni ein Jahr zuvor war der schlechteste Bundungsmonat des Jahres, so das Marktforschungsunternehmen GfK.

Im Vorjahr verzeichnete der Buchungsmonat Juni einen satten Rückgang von -14,8 Prozent. Das Buchungs-Plus im Juni 2015 bringt das Umsatzaufkommen wieder auf den mehrjährigen Trend zurück.

Fast ein Viertel der im Monat Juni gebuchten Reisen waren kurzfristige Entscheidungen für den Urlaub im Juni und Juli. Gegenüber dem Vorjahr ging das Kurzfristgeschäft in der Reisebranche um 1,6 Prozent zurück. Dafür griffen die Winterurlauber bei den Reiseangeboten in der kalten Jahreszeit weit deutlicher zu. 30,2 Prozent der im Monat Juni gebuchten Reisen wird in der Wintersaison angetreten. Das Wachstum in dieser Reise-Sparte war im Juni mit einem Plus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahres-Monat besonders stark ausgeprägt.



sonnenklar.TV



Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.