TUI zieht wegen COVID-19 die Reißleine – Betrieb wird fast eingestellt

COVID-19 –


Der Reise-Unternehmer TUI zieht die Reißleine und setzt den größten Teil des Geschäftsbetriebes aus. Betroffen sind u.a. Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Hotelbetriebe.

TUI setzt auf staatlich finanzielle Unterstützung

Strandurlaub Meer
TUI beendet vorübergehend fast sämtliche Reiseangebote

Nach Schließung der meisten Schulen und nun auch den ersten Grenzabschottungen geht der Reise-Unternehmer TUI in den „selbstverordneten Zwangsurlaub“. TUI will die meisten Reise-Sparten vorübergehend aussetzen. Den Blick nach vorne wagt das Unternehmen erst gar nicht, sondern blickt selbst in eine undurchsichtige Zukunft. Die erste im Februar erstellte Prognose für die geschäftliche Entwicklung in diesem Jahr zog das Unternehmen zurück.

Pausiert sind damit sämtliche Pauschalreisen, Hotelbetriebe und Kreuzfahrten. TUI wolle sich an den globalen Anstrengungen beteiligen, die eine Eindämmung der weiteren Verbreitung des Corona-Virus zum Ziel haben. Den herben finanziellen Einbruch wolle TUI anhand der zugesagten staatlichen Garantien abfedern.

Kosten & Leistungen Auslandskrankenversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen AK-Vergleichsservice nutzen:

Strandurlaub Meer

  • Schutz Singles und Familien
  • Finanzielle Sicherheit bei Auslandsreisen
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Bis zum Alter von 99 Jahren
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Anzahl Personen und Alter eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.