Spezial-Reiseveranstalter Nepal Trekking-Touren über heile Gäste erleichtert

Nepal Erdbeben-


Die Reiseveranstalter gaben überwiegend Entwarnung. Einige Anbieter für Spezial- und Trekkingtouren in Nepal meldeten inzwischen, dass ihre Gäste unbeschadet davongekommen sind.

Nepal

Trekking-Gäste zahlreicher Spezial-Reiseveranstalter für Nepal sind unversehrt geblieben

Glück im Unglück – Trekking-Gäste überstanden Nepal-Erdbeben

Zahlreiche Anbieter für Spezial-Reisetouren, u.a. in das vom schweren Beben erschütterte Nepal, meldeten lt. fvw.de unversehrte Trekking-Touristen. Den Trekking-Groupen ist demnach nichts passiert.

Per ASI Wirklich Reisen befand sich eine Gruppe mit acht Teilnehmern zum Zeitpunkt des Erdbebens im Gebiet des Himalayas. Ihre Tour war jedoch soweit fortgeschritten, dass sie das Basislager am Mount Everest bereits verlassen hatten und sich auf dem Rückweg befanden. Das Basiscamp wurde von einer Schneelawine überrollt.

Die in vier Gruppen aufgeteilten 26 Trekking-Teilnehmer über DAV Summit Club sind ebenfalls unbeschadet davongekommen. Lediglich bei Hauser Exkursionen fehlen noch Informationen, um eine genaue Aussage über den Verbleib einer in Nepal auf Tour gewesenen Gruppe machen zu können. Insgesamt waren 42 Reisegäste in vier Gruppen unterwegs. Für drei Gruppen konnte Entwarnung gegeben werden. Sie befinden sich in Sicherheit.

Wikinger Reisen gelang die Kontaktaufnahme mit den zwei zugehörigen Reisegruppen. Ein Teil der insgesamt 12 Gäste sollte am Samstagabend von Kathmandu den Rückflug antreten. Zwei Gäste befinden sich in Abu Dhabi und die weiteren sollen auf schnellst möglichen Weg außer Landes gebracht werden.

Nähere Informationen hat auch der Reiseveranstalter Weltweitwandern. Die zwei in Nepal unterwegs gewesenen Gruppen aus Trekking-Gästen und Guides gehe es gut. Allerdings seien im Norden von Kathmandu das vom Reiseveranstalter mitgetragene Kinderheim sowie die Häuser der Guides vollkommen zerstört worden.

Der Reiseveranstalter Meier’s Weltreisen freut sich über die Unversehrtheit der vor Ort befindlichen Mitarbeiter der Agentur „Nadrash Tours & Friends“. Zum Zeitpunkt des Erdbebens befanden sich keine Reisegäste im betroffenen Gebiet.

Sämtliche Anbieter haben die zeitlich nah geplanten Trekking-Touren abgesagt und wollen die weiteren Entwicklungen im Katastrophen-Gebiet abwarten. Wikinger Reisen kündigte an, die nächsten Trekking-Touren in Nepal frühestens ab dem kommenden Herbst zu starten.



TravelScout24 - Partnerschaft, die sich rechnet


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.