AIDA und P&O Cruises reagieren auf Bombenattentat Brüssel

Kreuzfahrten-


Die Kreuzfahrtunternehmen AIDA und P&O Cruises reagieren auf das Bombenattentat in Brüssel und streichen vorübergehend den Hafen Zeebrügge. Betroffen sind die Passagiere der „AIDAmar“ sowie „Britannia“.

Aida

Kreuzfahrtunternehmen lassen für Passagiere höchste Sicherheit walten

AIDAmar läuft ersatzweise Amsterdam an

Einen Tag nach den Terroranschlägen in Brüssel wird das Kreuzfahrtschiff „AIDAmar“ aus Sicherheitsgründen den belgischen Hafen Zeebrügge am Mittwoch, den 23. März 2016 nicht anlaufen, wie die Ostsee-Zeitung mitteilte.

AIDA entschied sich dafür, die Passagiere anstatt von Zeebrücke nun von Amsterdam aus an Land zu lassen. Am Mittwochnachmittag wird „AIDAmar“ voraussichtlich um 17 Uhr anlegen. Die für Zeebrügge geplanten Ausflüge sind storniert worden. Die Passagiere erhalten die bereits gezahlten Beträge zurück.

P&O Cruises entschied sich ebenso, den Hafen von Zeebrügge zu meiden. Die „Britannia“ sollte in dieser Woche am belgischen Hafen anlegen. Das Schifffahrtsunternehmen weicht jedoch nach eigenen Angaben auf der Socialmedia-Plattform Facebook nach Le Havre aus.
/p>



TravelScout24 - Partnerschaft, die sich rechnet


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.