Strompreise im 1. Halbjahr 2019 angestiegen

Strompreise –


Im ersten Halbjahr 2019 stiegen die Strompreise weiterhin an. Betroffen sind vor allem Privathaushalte mit einem Vertrag beim Grundversorger.

Haushalte durch Stromkosten immer mehr belastet

Strompreise
Grundversorger hoben Preise im Schnitt um 5 % an

Der Anstieg der Strompreise hat sich auch seit Beginn 2019 fortgesetzt. Nach fast einem halben Jahr zahlt ein durchschnittlicher Privathaushalt mit 4 Personen und 5.000 kWh (Kilowattstunden) jährlichem Verbrauch um 31 Euro mehr als zu Beginn des Jahres, so eine aktuelle Berechnung des Vergleichsportals Check24. Gestiegen seien demnach vor allem die Preise bei den Grundversorgern am jeweiligen Ort. Rund 800 Grundversorger gebe es im Bundesgebiet und drei Viertel davon haben die Strompreise um durchschnittliche 5 Prozent angehoben.

Gemäß den Angaben der Bundesnetzagentur hatten im Jahr 2017 noch 28 Prozent der Haushalte einen Stromvertrag mit einem Grundversorger. Damit seien von den Strompreisanhebungen durch die Grundversorger gut 8 Millionen Haushalte betroffen.

Strompreisvergleich Schnellrechner Strompreise - Stromanbieter vergleichen

Postleitzahl Haushalt:


Sie kennen die Postleitzahl nicht? - Hier nach dem Ort suchen


Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.