Weiterhin wenig Bewegung bei Heizölpreisen

Heizölpreise August 2017-


Wiederum nicht viel Bewegung zum Auftakt in den Mittwoch. Die Heizölpreise lagen Mittwochvormittag aufgrund der gestrigen Preisnachlässen an den Ölmärkten um rund 30 Cent / 30 Rappen niedriger als zum gestrigen Tagesabschluss.

Heizöl

Heizölpreise könnten waagerechten Weg einlegen

Der Euro ist wieder etwas abgetaucht

Am Mittwoch starteten die Rohöl- und Heizölpreise wiederum mit wenig Motivation. Der Preis für Brent (Nordsee-Öl) scheint in den frühen Morgenstunden fixiert zu sein. WTI (US-Öl) legte dagegen etwas zu.

Bis zum gestrigen Tagesabschlus rutschten die Preise an den Ölmärkten etwas ab. Entsprechend niedriger liegen auch die Bestellpreise für die Heizölkunden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Der Euro rutschte wieder unter die Marke von 1,18 US-Dollar ab und bremste den Preisvorteil bei Heizöl etwas aus.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Mittwoch, den 09. August 2017 um 10:15 Uhr

Der Mittwoch startete mit kaum bewegten Ölmärkten. Der Brent-Preis rührte sich zum Auftakt abermals nicht von der Stelle und kostete 51,99 US-Dollar pro Barrel (159 Liter).

Der durchschnittliche Heizölpreis lag am Mittwochvormittag bei 52,14 Euro pro 100 Liter und kostete um rund 12 Cent bzw. 12 Rappen weniger als am Vorabend.

Der Euro notierte bei 1,1740 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2017

Ölpreisentwicklungen 2017
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Quelle Heizölpreise: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.