Viel Potenzial im Heizölpreis durch Referendum in Ost-Ukraine

Heizölkosten-


Der Start in die Woche verlief für den Heizölpreis ruhig und ohne klare Orientierung in eine Richtung. Angesichts der Entwicklungen in der Ost-Ukraine könnte dies aber nur die Ruhe vor dem Sturm darstellen.

Die Finanzmärkte halten sich zurück – Politische Ereignisse könnten dominieren

Heizölpreise
Weder Rohölmarkt noch der Devisenmarkt steuern deutlich bei

Der Abwärts-Sog zum Euro währte nach der Aussage des EZB-Chefs Mario Draghi nicht lange. Nach der Ratssitzung am vergangenen Donnerstag, bei der die Leitzinsen nach wie vor auf dem alten Stand belassen worden sind, sackte die Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar deutlich ab.

Für Heizölkunden im Einzugsgebiet des Euros und dem „indirekt angekoppelten“ Schweizer Franken bedeutete dies ein klarer Preissprung nach oben.

Inzwischen fand der Euro auf das seit Wochen anhaltende Niveau zurück und mit dem Rückzug aus der preisbestimmenden Rolle könnte Platz für die aktuellen Ereignisse in der Ost-Ukraine geschaffen werden. Die Volksabstimmungen in den Regionen Lugansk und Donezk zeigten jeweils eine deutliche Mehrheit für die Abspaltung von der Ukraine. Die selbst ernannten Volksrepubliken ersuchten inzwischen Moskau um die Aufnahme in die Russische Föderation.

Der Westen erkennt die Abstimmungen nicht an und erklärte sie kurzerhand für illegal. Bisher standen lediglich Androhungen weiterer Konsequenzen besonders gegenüber Moskau im Raum. Sollten Taten folgen, so stehen auf der obersten Liste fortgesetzte wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland. Die ohnehin sehr sensibilisierten Rohölmärkte könnten mit entsprechenden Ausschlägen bei den Preisen mehr als deutlich reagieren.

Die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) kostete am Montag in London 108,40 Dollar pro Barrel (159 Liter). Gegenüber dem Freitag erhöhte sich der Durchschnittspreis für Heizöl um +0,10 Euro (durchschnittlicher Preis 78,81 Euro pro 100 Liter am Montag), bzw. um +0,10 Franken für die Kunden in der Schweiz.

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2013

Ölpreisentwicklungen

Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.