US-Arbeitsmarktdaten könnten Zuschläge bei Heizölpreisen noch pushen

Heizölmarkt August 2015-


Die letzten Ölpreisbewegungen des Vortages brachten den Heizölkunden zum Wochenabschluss um rund 30 Cent / 30 Rappen pro 100 Liter gestiegene Preise ein. Es geht bei den Rohölnotierungen inzwischen wieder abwärts und die Euro-Kursentwicklung hat ein positives Vorzeichen. Am Freitag stehen noch die US-Arbeitsmarktdaten an. Der US-Dollar und damit die Heizölpreise könnten noch in die Höhe gepusht werden.

Ölförderung

Das Getänzel an den Rohöl- und Devisenmärkten geht weiter

Arbeitsmarktdaten in den USA könnten Märkte in Bewegung bringen

Für die Heizölkunden endet die relativ ruhige Handelswoche mit einem leicht steigendem Ausklang. Die fallenden Preise an den Rohölmärkten und der etwas angezogene Eurokurs dürften sich auf den Heizölpreis am Freitag nur geringfügig auswirken.

Einen Anstoß, in welche Richtung auch immer, könnte noch am heutigen Freitag der US-Dollar erhalten. Die angekündigten US-Arbeitsmarktdaten werden von den Marktteilnehmern mit Argus-Augen betrachtet und „messerscharf“ interpretiert. Im Nacken sitzt ständig die Aussage der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), die Zinsen bei „solider Arbeitsmarktentwicklung“, inkl. einer „aussichtsreichen“ Entwicklung der Inflationsrate, schon „bald“ an der Zinsschraube drehen zu wollen.

Während die Fed stets nur wackelige Aussagen trifft, aber die Ankündigung einer klaren Richtung stets vermeidet, glauben die Analysten wie (fast) immer, mit ihren Voraussagen ins Schwarze zu treffen. Sollten die US-Arbeitsmarktdaten „besser als erwartet“ ausfallen, dann ist beim US-Dollar ein Kurssprung nach oben fast schon vorprogrammiert. Der Euro wird in diesem Fall das Nachsehen haben und damit auch die Heizölkunden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Die Rohöl- und Heizölpreise am 07. August 2015, 14:15 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel am Freitag bis kurz nach Mittag um -0,42 US-Dollar auf 49,77 US-Dollar pro Fass (159 Liter) ab. Der durchschnittliche Heizölpreis betrug bis zum Freitagnachmittag 56,93 Euro pro 100 Liter und lag damit um rund +0,30 Euro bzw. +0,30 Franken über dem Preis zum Handelsschluss am Vortag.
Der Euro notierte bei 1,0933 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.