Unspektakulärer Heizölmarkt – Fed hält Märkte im Bann

Heizölmarkt September 2015-


Die Mitte des Septembers durchzog der Heizölmarkt unspektakulär. Am Mittwoch kletterte der durchschnittliche Heizölpreis um gut 0,20 Euro / 0,20 Franken nach oben. Die Rohölmärkte zeigen in den Preisentwicklungen positive Vorzeichen auf, aber viel mehr als der Stillstand ist es auch nicht. Dafür rutschte der Euro zwischenzeitlich unter 1,13 Dollar ab. Die Fed-Sitzung hält die Märkte in ihrem Bann.

Ölförderung

Zehn US-Cent mehr gelten für Rohölpreise bereits als aufsehenerregend

Heizölmärkte folgen den natürlichen Wellenbewegungen

Um den Preisrückgang bei Heizöl vom Dienstag wieder auszugleichen, hätten die Märkte am Mittwoch deutlich mehr Schwung gebraucht. Nach einem Minus von rund 70 Cent folgte ein Zuschlag von ca. 25 Cent pro 100 Liter.

Die Rohölmärkte zogen ihren Trend der steigenden Preise bis mindestens Mittwochnachmittag durch, aber die bisher hinterlegte Strecke dürfte kaum einen Marktteilnehmer nervös machen. US-Öl WTI kostete am Mittwochnachmittag 0,49 Dollar mehr als noch zum Tageseinstieg. Der Preis für die Nordsee-Ölsorte Brent kletterte um 0,36 Dollar pro Fass nach oben. Wenig spektakulär.

Die Gemeinschaftswährung Euro verlor im Wechselkurs gegenüber dem US-Dollar ein paar Einheiten und bewegte sich im Verhältnis zu den Preisaufschlägen bei den Rohölsorten schon etwas deutlicher. Der Bereich von 1,13 US-Dollar ist bereits verlassen worden.

Der heutige Mittwoch ist Tag 1 für die Fed-Sitzung. Morgen folgt Tag 2 und am Abend erwarten die Märkte von der Fed-Chefin Janet Yellen ein Statement. Was auch immer verkündet wird, die Reaktionen dürften deutlicher ausfallen, als die Marktbewegungen der letzten beiden Tage.

Die Rohöl- und Heizölpreise am 16. September 2015, 13:15 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zum frühen Mittwochnachmittag um +0,36 US-Dollar auf 48,27 US-Dollar pro Fass (159 Liter) an. Der durchschnittliche Heizölpreis betrug am Mittwoch durchschnittlich 54,49 Euro pro 100 Liter und lag damit um gut +0,25 Euro, bzw. +0,25 Franken über dem Preis zum Handelsschluss am Vortag.
Der Euro notierte bei 1,1217 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.