Unschlüssiger Ölmarkt – Finaler Preisanstieg nahm Heizöl mit

Heizölkosten März 2016-


Nachdem die Ölpreise zum gestrigen Wochenauftakt für längere Zeit nicht so recht wussten wohin die Reise gehen soll, entschieden sie sich letztendlich doch für einen Schritt nach oben. Die Heizölpreise starteten in den Dienstag mit einem moderaten Preisaufschlag von rund 30 Cent bzw. 30 Rappen pro 100 Liter.

Ölförderung

Der unschlüssige Ölmarkt entschied sich dann doch für Preisanstieg

Opec sieht die Ölpreise nach oben wandern

Bis zum gestrigen Handelsschluss hangelte sich der Preis für Nordsee-Öl Brent über 42 US-Dollar hinaus. US-Öl WTI folgte, blieb aber bei 41,63 US-Dollar hängen. Ein souveräner Preisanstieg sieht anders aus.

Es ist gut möglich, dass die in Wien geäußerten „zweckoptimistischen“ Worte des Opec-Generalsekretärs Abdalla Salem El-Badri für einen etwas belebteren Ölmarkt sorgte. Er wartet für den Ölpreis „kein hohes, aber ein moderates Niveau“, wie Spiegel Online berichtete. El-Badri stellte einen langsam steigenden Ölpreis fest und er ginge davon aus, dass dies auch so bleibe.

Die Ölförderländer bohrten in den letzten zwölf Wochen wieder mehr Löcher in den Untergrund. Dennoch blieb die Anzahl der Ölbohrungen so gering wie seit 2009 nicht mehr. Von einem rapiden Anstieg der Erdölförderung aus dieser Ecke der Welt kann derzeit noch nicht ausgegangen werden. Außerdem bedeutet ein Loch in der Erde nicht automatisch eine ertragsreiche Ölquelle von hoher Qualität. Neben Brent und WTI tummeln sich etliche weitere Ölsorten am Markt herum, teils von derart schlechter Qualität, dass die Lieferanten sogar schon Geld mitbringen mussten, damit die Raffinerie den „ölhaltigen Schlamm“ überhaupt annimmt.

Der Euro kam gestern kaum von der Stelle. Nach wie vor tummelt sich die Gemeinschaftswährung nach dem Abrutscher zum Wochenauftakt in der Gegen von 1,125 Dollar herum.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Dienstag, den 22. März 2016, 07:30 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zum Handelsschluss am Montag um +0,80 US-Dollar auf 42,23 US-Dollar pro Fass an.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug zum Einstieg in den Dienstag 44,86 Euro pro 100 Liter und lag damit um knapp +0,30 Euro, bzw. +0,30 Franken über dem Preis vom Montagabend.

Der Euro notierte bei 1,1258 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.