Unschlüssige Ölmärkte – Heizölpreise leicht angestiegen

Heizölpreise März 2018-


Die unschlüssigen Ölmärkte und der schwächere Euro ließen die Heizölpreise am Freitag um rund 10 Cent bzw. 10 Rappen pro 100 Liter ansteigen.

Heizöl

Ölpreise nach leichtem Anstieg wieder in Abwärtsfahrt

Brent und WTI starteten im Rückwärtsgang

Die Ölmärkte sind sich offenbar nicht ganz schlüssig, wohin die Reise gehen soll. Nach einem leichten Anstieg am Vortag starteten die wichtigen Ölsorten wiederum im Minus. Bis zum gestrigen Abend zogen die Heizölpreise leicht an und zum Auftakt in den Freitag gab es einen Abzug um gut 10 Cent bzw. 10 Rappen pro 100 Liter.

Der Preisaufschlag für Heizöl trotz dem Rückzug der Ölnotierungen ist dem gegenüber dem US-Dollar abgerutschten Euro zu verdanken. Die Gemeinschaftswährung verlor seit gestern rund einen US-Cent.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Freitag, den 09. März 2018 um 07:45 Uhr

Die Preise für Brent und WTI starteten mit einem negativen Vorzeichen. Der Brent-Preis lag am Freitagvormittag bei 63,79 US-Dollar und der für WTI bei 60,26 US-Dollar pro Barrel (159 Liter).

Der durchschnittliche Heizölpreis lag am Freitagvormittag bei 58,49 Euro pro 100 Liter. Heizöl kostete damit rund 0,10 Euro bzw. 0,10 Franken mehr als am Vorabend.

Der Euro notierte bei 1,2320 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2017

Ölpreisentwicklungen 2017
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Quelle Heizölpreise: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.