Ungewohntes Bild: Heizölpreise zum Wochenende deutlich gefallen

Heizölpreise November 2018-


Ungewohntes Bild bei der Heizölpreisentwicklung zum Auftakt ins Wochenende. Die durchschnittlichen Heizölpreise ließen im Laufe des Freitags um rund 1,7 Euro bzw. 1,7 Franken nach.

Ölförderung

Die Heizölpreise folgten der Rutschpartie an den Rohölmärkten

Pessimismus an den Märkten breitet sich aus

Die Rohölmärkte sorgten für eine Überraschung zugunsten der Heizölkunden. Im Laufe des Handelstages am Freitag ließen die Notierungen für Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) deutlich nach. Bis zum Eintritt ins Wochenende blieben die Ölpreise weiterhin in der Abwärtsrichtung. Entsprechend gingen auch die Heizölpreise in die Knie. Der Preisabschlag im Laufe eines Handelstages im Umfang von rund 1,7 Euro bzw. 1,7 Franken pro 100 Liter ist bei Heizöl bereits ein ungewohntes Bild.

Wieder einmal sind es fast ausschließlich spekulative Anteile, die die Ölpreise in irgendeine Richtung schicken. Derzeit gehen die Marktteilnehmer von einem ansteigenden Überfluss der Ölreserven aus. Immerhin auch ein „klar indirekter“ Hinweis auf den fehlenden Glauben einer anziehenden globalen Konjunktur. Die schwächelnden Aktienmärkte tragen zum Pessimismus kräftig bei.

Der Euro machte keine Ausnahme und folgte dem Abwärtstrend. Gegenüber dem US-Dollar, der nach der „Huldigung“ der US-Wirtschaft durch die US-Notenbank Fed in die Höhe katapultiert wurde, sackte die Gemeinschaftswährung kräftig ab. Es hätte also ohne den Wechselkurs-Nachteil für Heizölkunden ein durchaus besserer Preisvorteil herausspringen können.

Rohöl- und Heizölpreise am
Samstag, den 10. November 2018, 02:30 Uhr

Die Preise für Brent und WTI (pro Barrel, 159 Liter) gingen in laufender Abwärtsrichtung ins Wochenende.

  • Preis für WTI: 58,87 US-Dollar
  • Preis für Brent: 69,88 US-Dollar
  • Wechselkurs 1 Euro: 1,1337 US-Dollar
  • Durchschnittlicher Heizölpreis: 84,32 Euro

Der durchschnittliche Heizölpreis ging
gegenüber dem Stand von Freitagmorgen um gut 1,7 Euro / 1,7 Franken Rappen günstiger ins Wochenende.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten inkl. Anlieferung berechnen:

Heizölpreise DeutschlandHeizölpreise DE            

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2018

Ölpreisentwicklungen 2018
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2017

Ölpreisentwicklungen 2017

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit

Quelle Heizölpreise: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.