Unentschlossener Rohölmarkt: Heizölpreise setzen Zick-Zack-Kurs fort

Heizölkosten Oktober 2014-


Die Heizölpreise setzen auch am Montagvormittag den seitlichen Zick-Zack-Kurs fort. Leicht gefallener Heizölkurs aufgrund erneut rückläufiger Rohölpreise.

Unentschlossener Rohölmarkt – Euro auf stabilem Kurs

Ölförderung
Nachlassende Rohstoffpreise drücken auf Heizölkosten

Der Preisaufschlag am vergangenen Freitag ist zum Handelsschluss final niedriger ausgefallen als es noch zu Beginn des Tages ausgesehen hatte. Noch am Spätnachmittag rutschten die Preise für Rohöl nach unten ab und zogen den Heizölpreis nach.

Die neue Handelswoche begann mit weiter rückläufigen Rohölpreisen. Gegen 09:00 Uhr ermäßigte sich der Preis für 1 Fass Nordsee-Öl Brent auf 86,00 US-Dollar. Die US-Sorte WTI verlor ungefähr im gleichen Umfang und notierte bei 81,11 Dollar.

Stabilität dagegen bei der Gemeinschaftswährung Euro. Der Kurs vom vorhergegangenen Handelstag wurde zum Wochenstart beinahe unverändert übernommen.

So schlagen die Preisnachlässe am Rohölmarkt mit entsprechend niedrigeren Heizölpreisen fast unvermindert durch.

Momentaufnahme der Rohöl- und Heizölpreise

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel im Laufe des Montagvormittags wiederum auf 86,00 Dollar pro Barrel (159 Liter). Gegenüber dem Freitag legte der durchschnittliche Heizölpreis (durchschnittlicher Preis 72,40 Euro pro 100 Liter) um rund -40 Cent bzw. um -40 Rappen pro 100 Liter zu.

Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2013

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de

/p

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.