Ruhephase: Heizölkurs beschreibt annähernde Waagerechte

Heizölpreise August 2016-


Nach wie vor beschreibt der Heizölkurs eine annähernde Waagerechte. Der Heizölpreis liegt am Dienstagmittag lediglich um gut 10 Cent / 10 Rappen höher als am Vorabend. Die Märkte scheinen sich eine Ruhephase zu gönnen.

Ölförderung

An den Ölmärkten rührt sich fast gar nichts

Die Heizölpreise schlendern den Rohölpreisen hinterher

In den Märkten scheint der Stillstand zelebriert zu werden. Die wichtigen Rohölsorten WTI (USA) und Brent (Nordsee) bewegen sich kaum von der Stelle. Am gestrigen Handelstag ging es über den Nachmittag hinweg etwas aufwärts, dafür driften die Preise am Dienstagvormittag wieder nach unten.

Die Heizölpreise setzen zwar auch in Abhängigkeit zum Wechselkurs zwischen dem Euro und dem US-Dollar, aber hier ist ebenfalls nicht viel Bewegung zu beobachten. Zwischenzeitlich rutschte der Euro wieder etwas ab und kompensierte damit den vermeintlichen Preisvorteil durch gefallene Rohölnotierungen.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Dienstag, den 30. August 2016, 11:30 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel während des Vormittags um -0,33 US-Dollar auf 49,39 US-Dollar pro Fass ab.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug kurz vor Mittag 50,44 Euro pro 100 Liter und lag damit um +0,12 Euro bzw. +0,12 Franken über dem Preis vom Vorabend.

Der Euro notierte bei 1,1173 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.