Rohölpreise drücken Kosten für Heizölkunden in ein neues Tief

Heizölpreise Oktober 2014-


Die Heizölpreise machen es seit Beginn Oktober den Blättern der Laubbäume gleich. Es ging auch am Mittwoch um ein gutes Stück weiter abwärts. Die Preise für Heizöl sanken wiederholt um rund 40 Cent / 40 Rappen pro 100 Liter.

Rohölmärkte haben sich von geopolitischen Faktoren abgekoppelt

Ölförderung
Es geht nur noch um den Ausbau der Talsohle

Am Mittwoch kostete das Heizöl durchschnittlich 75,56 Euro pro 100 Liter. Das Minus bei den Bestellpreisen fiel gegenüber dem Vortag wiederholt sehr deutlich aus.

Das „Gerangel“ um Rohöl fehlt derzeit gänzlich, von Versorgungsknappheit keine Spur und die Konjunkturaussichten in den großen Industrie-Nationen sehen mau aus. Bezüglich „Angebot und Nachfrage“ folgen die Rohölpreise dieser Regel auf Schritt und Tritt. Nicht jedoch den „Angsfaktoren“ aufgrund aufflammender Krisenherde in der Welt. Obwohl im Kampf gegen die Truppen des Islamischen Staates (IS) auch Ölförderanlagen in Mitleidenschaft gezogen wurden, blieben die eigentlich erwarteten Preissprünge nach oben vollständig aus.

Die letzten Risikozuschläge auf die Rohölpreise waren noch im Zusammenhang mit der Krise in der Ukraine zu beobachten. Anschließend kannte der Rohölpreis nur noch den Weg nach unten.

Müßig jedoch, die Hypothese eines stabil gebiliebenen Euros nach zu trauern. „Der Preis für Heizöl wäre noch viel billiger gewesen“. Immerhin zeigt die Gemeinschaftswährung nach einem weiten Abrutsch gegenüber dem US-Dollar wieder mehr Stabilität. Der Preisverfall an den Rohölmärkten kann somit fast unkompensiert bis zum Endverbraucher im Euroland durch gereicht werden.

Heizölkunden können sich auf noch tiefere Preise einstellen. Obwohl die derzeitige Finanzmarktlage in Europa sowie auch in den USA alles andere als sichere Vorhersagen zulassen. sprichen doch einige Faktoren für einen weiteren Abwärtsdruck. Dazu zählen u.a. die vom Internationalen Währungsfonds (IWF) erneut nach unten vorgenommenen Korrekturen zur Wachstumsprognose in der Weltwirtschaft.

Momentaufnahme der Rohöl- und Heizölpreise

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel am Mittwoch auf 91,00 Dollar pro Barrel (159 Liter) ab. Gegenüber dem Dienstag rutschte der Heizölpreis (durchschnittlicher Preis 75,56 Euro pro 100 Liter am Mittwoch) am Mittwoch um weitere -40 Cent bzw. um -40 Rappen pro 100 Liter ab.

Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2013

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de

/p

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.