Relative Ruhe an den Heizölmärkten

Heizölpreise November 2017-


An den Rohöl- und Heizölmärkten ist derzeit relative Ruhe angesagt. Am Donnerstag kosteten 100 Liter Heizöl zur Mittagszeit rund 40 Cent bzw. 40 Rappen weniger als am Vorabend.

Heizöl

Heizölpreise mit leichten Ausschlägen seitwärts unterwegs

Euro wieder auf über 1,18 US-Dollar gestiegen

Mit dem Blick auf die vergangenen zwei Handelsstage ist derzeit nicht viel los an den Rohöl- und Heizölmärkten. Die Preise fallen und steigen, kehren immer wieder an ihrem Ausgangspunkt zurück. Am Donnerstag lag der durchschnittliche Heizölpreis gegen die Mittagszeit um rund 40 Cent bzw. 40 Rappen niedriger als am Vorabend. Damit liegen die Heizölpreise wieder auf dem Niveau wie vor zwei Tagen.

Der Euro spielte für die Heizölkosten am Donnerstag wieder eine größere Rolle. Die Gemeinschaftswährung stieg auf über 1,18 US-Dollar an.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Donnerstag, den 23. November 2017 um 11:45 Uhr

Brent und WTI ließen während des Donnerstagvormittags nach. Der Brent-Preis lag kurz vor Mittag bei 63,00 US-Dollar pro Barrel (159 Liter).

Der durchschnittliche Heizölpreis lag gegen Donnerstagmittag bei 59,51 Euro pro 100 Liter. Heizöl kostete damit um rund 0,40 Euro bzw. 0,40 Franken weniger als am Mittwochabend.

Der Euro notierte bei 1,1843 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2017

Ölpreisentwicklungen 2017
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Quelle Heizölpreise: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.