Regungslose Heizölpreise zum Start in letzte September-Woche

Heizölpreise September 2020 –


Regungslosigkeit bei den Heizölpreisen zum Auftakt in die letzte September-Woche. Die Rohölmärkte zeigen zwar leichte Schwächen, aber die „ausgleichende“ Euro-Dollar-Wechselkurs ebenso.

Ölförderung

Heizölpreise zum frühen Herbst auf ruhiger Fahrt unterwegs

Rohöl- und Heizölpreise: Montag, den 28. September 2020, 08:50 Uhr

WTI – Brent – Euro/Dollar

WTI: 39,87 US-Dollar
Brent: 41,56 US-Dollar
Wechselkurs 1 Euro: 1,1635 US-Dollar

Die Preise für Brent und WTI (pro Barrel, 159 Liter) lagen am Montagmorgen jeweils im Minus.

Preise Gasöl – Heizöl

Gasöl: 274,29 Euro
Durchschnittlicher Heizölpreis:
39,28 Euro

Der durchschnittliche Heizölpreis lag Montagmorgens um 0,00 Euro (+/-0,00 %) höher als am Wochenende.


Unveränderte Faktoren im Weltgeschehen halten Preise stabil

Die Heizölpreise stiegen kurz vorm Wochenende noch leicht an, verweilten auf etwas höherem Niveau und hielten diesen Kurs zum Start in die letzte Handelswoche im September bei. Am Montagmorgen kostete Heizöl ebenso viel wie am Freitagabend. Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) zeigen leichte Schwächen und lagen jeweils im Minus. Besondere Gründe für die Ölpreisentwicklungen sind aktuell nicht zu erkennen. Die Ausschläge innerhalb der letzten Tage weisen ohnehin eher auf „natürliche Schwankungen“ hin als auf explizite Auslöser von heftigen Reaktionen. Die globale Lage in den Bereichen der erklärten Covid-Pandemie, den Ölfördermengen, dem Streit zwischen USA und China sowie der Erdölnachfrage hat sich kaum verändert. Die jüngsten heftigen Auseinandersetzungen zwischen Armenien und Aserbaidschan im Kaukasus betreffen zwei Länder, welche nicht an der weltweiten Belieferung mit Erdöl teilnehmen. Deshalb bleiben die Marktaktivisten ziemlich unberührt. Dies könnte sich jedoch schlagartig ändern, wenn der Iran im Süden und Russland im Norden auf irgendwelche Weise ein Teil dieses Konflikts werden.

Der Euro bewegt sich am Montagmorgen gegenüber den US-Dollar abwärts. Nicht gerade ausschweifend, aber dennoch ausreichend, um einen Preisvorteil für Heizölkunden aufgrund fallender Rohölpreise zu verhindern.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten inkl. Anlieferung berechnen:

Heizölpreise DeutschlandHeizölpreise DE

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2019

Bon Kredit

Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Kosten & Leistungen Girokonto vergleichen

Jetzt kostenlosen Girokontorechner nutzen:

Girokontoausstattung

  • Kontogebühren auf einen Blick
  • Karten-Ausstattung vergleichen
  • Dispo-Zinsen gegenüberstellen
  • Guthabenzinsen vergleichen
  • Zusatzleistungen abfragen
  • Teils Online-Eröffnung möglich

Guthaben, Einkommen angeben, fertig. Online-Girokontovergleich.

Jetzt vergleichen!

Quelle Heizölpreise: FastEnergy.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.