Preisvorteil für Heizölkunden durch Opec-Entscheidung

Heizölpreise November 2017-


Der Mittwoch brachte für Heizölkunden einen kleien Preisvorteil ein. Zum Start in den neuen Handelstag kosteten 100 Liter Heizöl rund 20 Cent bzw. 20 Rappen weniger.

Heizöl

Preisrückgang bei Heizölpreise durch Euro ausgebremst

Die Ölpreise rutschten nach OPEC-Treff leicht ab

Am Mittwoch starteten die Heizölpreise mit einem leichten Preisvorteil von rund 20 Cent / 20 Rappen gegenüber den vergangenen Abend. Die Länder der OPEC schraubten beim gestrigen Treffen in Wien am Ölpreishahn. Die Preise gingen um 13 Cent zurück.

Die Heizölpreise gingen gestern dennoch ein wenig nach oben, geschuldet dem abgefallenen Euro gegenüber dem US-Dollar. Mit entsprechender Verzögerung schlägt am Mittwoch die gefallenen Rohölpreise durch.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Mittwoch, den 29. November 2017 um 10:00 Uhr

Brent und WTI starteten uneinheitlich in den neuen Handelstag. Der Brent-Preis lag Mittwochvormittag bei 63,37 US-Dollar und der für WTI bei 57,79 US-Dollar pro Barrel (159 Liter).

Der durchschnittliche Heizölpreis lag am Mittwochvormittag bei 59,35 Euro pro 100 Liter. Heizöl kostete damit um rund 20 Cent bzw. 20 Rappen weniger als zum gestrigen Handelsschluss.

Der Euro notierte bei 1,1862 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2017

Ölpreisentwicklungen 2017
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Quelle Heizölpreise: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.