Ölmarkt-Parameter zeigen auf weiter fallende Heizölpreise

Heizölpreise Oktober 2020 –


Heizölkunden profitieren von am Donnerstag weiter gefallenen Bestellpreisen. Die Parameter der Ölmärkte zeigen derzeit auf weiterhin fallende Preise.

Ölförderung

Ölmarktteilnehmer derzeit unglücklich über ihre bisherigen Fehleinschätzungen

Rohöl- und Heizölpreise: Donnerstag, den 22. Oktober 2020, 08:15 Uhr

WTI – Brent – Euro/Dollar

WTI: 39,84 US-Dollar
Brent: 41,57 US-Dollar
Wechselkurs 1 Euro: 1,1848 US-Dollar

Die Preise für Brent und WTI (pro Barrel, 159 Liter) lagen am Donnerstagmorgen jeweils im Minus.

Preise Gasöl – Heizöl

Gasöl: 276,09 Euro
Durchschnittlicher Heizölpreis:
39,60 Euro

Der durchschnittliche Heizölpreis war Donnerstagmorgens um 0,05 Euro (-0,13 %) günstiger als am Mittwochabend.


Der „feste Glaube“ könnte Ölpreise in absehbarer Zeit antreiben

Die Zuversicht der Marktteilnehmer schwindet derzeit zusehends. Angesichts der immer weniger zutreffenden Einschätzungen der Analysten und sonstigen Experten leidet wohl auch deren Selbstvertrauen. Noch am Vortag dominierte der Glaube an gestiegenen Erdölvorräten in den USA anhand der Einschätzungen der hiesigen Ölindustrie-Lobby. Die Preise für Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) rutschten ab. Die US-Energiebehörde meldete jedoch das Gegenteil. Die in der vergangenen Woche gefallenen Lagerbestände vermochten jedoch nicht die Ölpreise wieder in die Höhe zu treiben. Der Rückwärtsgang blieb eingelegt und dies auch zum Auftakt in den Donnerstag. Heizölkunden profitierten auch zum heutigen Einstieg in den Handelstag von um rund 5 Cent pro 100 Liter gefallenen Preisen. Nun kommt der nächste „Aufhänger“ des Glaubens. Sollte Präsidentschaftskandidat Joe Biden als Sieger hervorgehen, könnte dies die Ölmärkte wiederbeleben, so die These. Auch hier gilt das Sprichwort: „Wer nichts weiß, kann alles glauben“.

Der Euro kann sich gegenüber dem US-Dollar nach wie vor behaupten. Die Gemeinschaftswährung ließ zwar um ein paar Basispunkte nach, liegt aber dennoch noch bei deutlich über 1,18 Dollar. Hier scheint wieder das Thema „Brexit“ eine Rolle zu spielen und diesbezüglich auch ein weiterer Glaube an einen „gütlichen Ausgang“ der gegenwärtigen Streitereien zwischen UK und EU.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten inkl. Anlieferung berechnen:

Heizölpreise DeutschlandHeizölpreise DE

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2019

Bon Kredit

Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Kosten & Leistungen Girokonto vergleichen

Jetzt kostenlosen Girokontorechner nutzen:

Girokontoausstattung

  • Kontogebühren auf einen Blick
  • Karten-Ausstattung vergleichen
  • Dispo-Zinsen gegenüberstellen
  • Guthabenzinsen vergleichen
  • Zusatzleistungen abfragen
  • Teils Online-Eröffnung möglich

Guthaben, Einkommen angeben, fertig. Online-Girokontovergleich.

Jetzt vergleichen!

Quelle Heizölpreise: FastEnergy.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.