Ölmärkte noch immer wechselhaft – Heizölpreise mit +1,20 Euro

Heizölpreise September 2016-


In der Mitte der Woche müssen Heizölkunden wiederum einen Preisaufschlag verkraften. Am Mittwoch kosteten 100 Liter Heizöl rund 1,20 Euro bzw. 1,20 Franken mehr als am Vorabend. Die Ölmärkte verfolgen ihren wechselhaften aber regelmäßigen Kurs weiterhin.

Ölförderung

Heizölpreise holen wieder auf, voraussichtlich nur temporär

Der Preisaufschlag für Heizöl am Mittwoch kam nicht überraschend. Auch wenn die rationalen Gründe dafür fehlen, nach einem Tag der billigeren Preise folgte eben wieder eine kleine Klettertour. Die Heizölpreise wechseln derzeit ihre Richtung täglich. Eine Preisveränderung in die gleiche Richtung für wenigstens zwei aufeinander folgende Handelstage lässt auf sich warten.

Derzeit ziehen die Rohölsorten Brent und WTI wieder an. Das bisherige Plus bis zum frühen Mittwochnachmittag beträgt bei der Nordsee-Ölsorte 1,05 US-Dollar pro Fass (159 Liter) und beim US-Öl etwas deutlicherer 1,42 US-Dollar.

Der Euro ließ gegenüber dem US-Dollar etwas nach und hob die Heizölpreise mit etwas Zutun ebenfalls mit an.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Mittwoch, den 21. September 2016, 13:30 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zum Nachmittag um +1,05 US-Dollar auf 46,76 US-Dollar pro Fass an.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug am frühen Mittwochnachmittag 48,90 Euro pro 100 Liter und lag damit um rund +1,20 Euro bzw. +1,20 Franken über dem Preis vom Vorabend.

Der Euro notierte bei 1,1144 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

970x250

Schreibe einen Kommentar