Ölmärkte legten Kehrtwende ein: Heizöl deutlich günstiger

Heizölpreise Juli 2016-


Die Ölmärkte legten am gestrigen späten Nachmittag noch eine steile Kehrtwende ein und ließen die Preise nach unten fallen. Heizöl startete in den Dienstag um rund 1 Euro / 1 Franken pro 100 Liter günstiger als 24 Stunden zuvor.

Ölförderung

Die Opec legte einen deutlich verbilligten Ölpreis fest

Die 1,10-Zone wurde vom Euro zurück erobert

Bis zum frühen Nachmittag lagen die Ölpreise noch im Plus. Der Blick auf den Tages-Endstand zeigt jedoch ein deutliches Minus. Die Opec legte den Preis fest und dieser lag deutlich unter „Niveau“.

Die Preise für Brent und WTI sackten ab. Die Heizölpreise wurden noch am Vortag mitgezogen und starteten in den Dienstag um gut 80 Cent / 80 Rappen günstiger als zum gestrigen Handelsschluss.

Der Euro eroberte gegenüber dem US-Dollar wieder die Zone über 1,10 Dollar zurück und steuerte für fallende Heizölpreise bei.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Dienstag, den 26. Juli 2016, 08:00 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel bis zum gestrigen Handelsschluss um -0,55 US-Dollar auf 44,71 US-Dollar pro Fass ab.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug bis zum Start in den Dienstag 46,21 Euro pro 100 Liter und lag damit um gut -0,80 Euro bzw. -0,80 Franken unter dem Preis vom Vorabend.

Der Euro notierte bei 1,1012 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.