Letzte Handelswoche im Oktober startet für Heizölkunden freundlich

Heizölmarkt Oktober 2015-


Mit dem Start in die letzte Handelswoche des Oktobers sorgte der auch über das Wochenende kaum ruhende Devisenmarkt für etwas freundlichere Heizölpreise. Der Euro legte gegenüber dem US-Dollar etwas zu.

Ölförderung

Bis zum Oktoberabschluss bleibt es aus derzeitiger Sicht ziemlich ruhig

Die Rohölpreise müssen erst noch in eine Richtung geschickt werden

Heizöl startet um rund 35 Cent / 35 Rappen (pro 100 Liter) günstiger als noch zum vorangegangenen Wochenabschluss. Die Rohölmärkte befinden sich noch im Wochenendmodus und müssen für den Montag erst eine Richtung erhalten. Gemäß einer Fortsetzung des am Freitag verlaufenden Kurses, dürften die Heizölpreise am ersten Handelstag noch etwas nachlassen.

Der Euro konnte gegenüber dem US-Dollar wieder etwas Land gewinnen, befindet sich aber noch deutlich unter der Marke von 1,11 US-Dollar. Der Schlag ins Genick der Euro-Händler durch die Europäische Zentralbank (EZB) wirkt noch nach. Die vom EZB-Chef Mario Draghi in Aussicht gestellte Schleusen-Öffnung für noch mehr Geldschwemmen im Euroraum trägt alles Mögliche bei, aber keineswegs für eine Stärkung der Gemeinschaftswährung.

Die Wahrscheinlichkeit von deutlich erholenden Preisen in den Rohölmärkten steigt mit der Möglichkeit, dass die ölfördernden Länder ggfs. doch noch auf die Idee kommen, die Ölmengen spürbar zu reduzieren. Vor allem für die „sonst-nichts-produzierenden“ Öl-Staaten Saudi-Arabien oder Katar könnte der dauerhafte Tiefstand der Rohölpreise zu einem ungewohnten Schuldenaufbau führen. Mit der der Absenkung der Fördermengen ließe sich das tägliche Minus eindämmen.

Die Rohöl- und Heizölpreise am 26. Oktober 2015, 07:45 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel noch zum finalen Wochenende um -0,27 US-Dollar auf 47,96 US-Dollar pro Fass (159 Liter) ab. Der durchschnittliche Heizölpreis betrug zum Wocheneinstieg durchschnittlich 53,75 Euro pro 100 Liter und lag damit um rund -0,35 Euro, bzw. -0,35 Franken unter dem Preis zum Handelsschluss ins Wochenende.
Der Euro notierte bei 1,1033 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.