Lage Heizölmärkte in Wochenmitte unverändert

Heizölpreise Januar 2017-


In der Wochenmitte sieht die Lage an den Heizölmärkten nicht anders aus. Am Vortag stiegen die Preise leicht an, dafür ging es seit dem Einstieg in den Mittwoch wieder abwärts.

Heizöl

Seitwärtsrichtung der Heizölpreise unverändert auf Kurs

Der Euro hat seine Position vorübergehend gefestigt

Gestern etwas hoch, dafür am Mittwoch wieder runter. Bis zur Mittagszeit kosteten 100 Liter Heizöl rund 5 Cent / 5 Rappen mehr als am Vortag.

Die Rohölpreise geben die Richtung vor. Brent (Nordsee) verlor rund 0,27 US-Dollar pro Fass (159 Liter) und WTI (US-Öl) ließ 0,29 US-Dollar auf der Strecke.

Der Euro hält seine Position „irgendwo“ im Bereich zwischen 1,07 und 1,08 US-Dollar. Am Devisenmarkt ist derzeit ebenso wenig Dynamik wie in den Rohölmärkten.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Mittwoch, den 25. Januar 2017 12:30 Uhr

Nordsee-Öl Brent begab sich seit dem Tageseinstieg wieder auf Abwärtstour und rutschte bis zur Mittagszeit um rund -0,27 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) ab. Das Fass kostete 54,89 US-Dollar.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug gegen Mittwochmittag 57,60 Euro pro 100 Liter und kostete somit um +0,05 Euro bzw. +0,05 Franken mehr als am Vortag.

Der Euro notierte bei 1,0752 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2017

Ölpreisentwicklungen 2017
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Quelle Heizölpreise: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.