Kräftiger Rücksetzer beim Heizölpreis – Tagesstart um rund 1,3€ günstiger

Heizölmarkt Mai 2015-


Kräftiger Rücksetzer bei den Heizölpreisen zum Start in den Donnerstag. Dank des steigenden Eurokurses (fallender Dollar-Kurs) und dem leichten Rückgang bei den Rohölpreisen ist Heizöl zum Tageseinstand rund 1,30 Euro günstiger.

Ölförderung

Der Euro hat die steigenden Rohölpreise „überholt“ und sorgt für Preisdämpfung

Der US-Dollar im Licht der Fakten – US-Konjunktur verlässt die Sonnenseite

Heizöl startet mit einem um rund 1,30 Euro pro 100 Liter günstigeren Preis als noch zum Handelsschluss am Vortag. Im Laufe des gestrigen Tages zogen die Rohölnotierungen noch kräftig an den Heizölkosten, aber der Euro ließ nicht locker und entfaltet seinen ausgebauten Vorsprung am heutigen Tage.

Der US-Dollar lässt kräftig nach, weil der Glaube der Devisenhändler den nackten Fakten der US-Konjunktur und Arbeitsmarktdaten folgt. Die Analysten übten sich offensichtlich im zu großen Optimismus, denn wie so oft lagen deren Einschätzungen zu den neu gestellten Arbeitslosen-Anträgen sowie das Wirtschaftswachstum im vergangenen Quartal „grob“ daneben. Die nach Offenlegung der Daten abwärts fallenden Kinnladen der Marktteilnehmer zogen den Dollar-Kurs kurzerhand mit nach unten.

Darüber hinaus sprach am Mittwoch die Chefin der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), Janet Yellen, beim gemeinsamen „Austausch“ mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington. Sie warnte vor den möglichen Folgen der weltweit hohen Börsennotierungen und den schädlichen Auswirkungen dauerhaft niedriger Zinspolitik der Notenbanken. Für den Goldmarkt-Teilnehmer und dessen Edelmetall-Kurse im Blickfeld stehen beide Aussagen im krassen Gegensatz und die Devisenhändler lassen zusehends vom Glauben der baldigen Zinsanhebungen ab.

Am Donnerstag und am Freitag stehen noch weitere wichtige Details zu den Arbeitsmarktdaten in den Staaten auf dem Plan. In der Entwicklung der Heizölpreise steckt bis zum Wochenende noch mächtig viel Potenzial.

Momentaufnahme der Rohöl- und Heizölpreise am 07. Mai 2015

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg Donnerstagvormittag bis rund 10:00 Uhr um +0,44 US-Dollar auf 68,65 US-Dollar pro Fass (159 Liter) an. Der durchschnittliche Heizölpreis startete in den Donnerstag mit 65,54 Euro pro 100 Liter und somit um -1,30 Euro, bzw. -1,30 Franken weniger als noch zum Handelsschluss am Vortag.

Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.