Kältewellen sorgen für regional unterschiedliche Heizölpreise

Kosten Heizöl Januar 2014-

Nach wie vor kennt der Heizölpreis keine eindeutige Richtung. Zahlreiche untesrchiedliche Faktoren verwandeln den Ölkurs in einen Spielball im engen Terrain.

Maßgebliche regionale Preisschübe durch einbrechende Kälte

Heizölpreise
Unterschiede zwischen den lokalen Preisen vergrößern sich

Die sonst „großen Ereignisse“ in der Weltwirtschaft und internationalen Politik bleiben derzeit aus. Die Rohölpreise verweilen mit einer etwas nach oben gerichteten „Vorspannung“ auf relativ konstantem Niveau. Dafür wirken die jahreszeitlich bedingten Kräfte der Natur um so mehr auf die regionalen Preise in den Ländern Deutschland, Österreich und in der Schweiz ein.

Für die Heizölkunden in Deutschland stiegen die Preise sehr unterschiedlich an und liegen teils deutlich über dem Durchschnittswert. Eine bereits begonnene Kälteperiode in Ostdeutschland sorgte für markante Preisaufschläge. Anders in der Schweiz und in Österreich. Der Winter lässt noch auf sich warten und fordert von den Heizölhändlern etwas Geduld für eine wachsende Nachfrage der Verbraucher ein.

Am Mittwoch wurde die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) in London für 107,00 Dollar pro Barrel (159 Liter) gehandelt. Gegenüber dem Dienstag erhöhte sich der durchschnittliche Heizölpreis um +0,10 Euro, bzw. um +0,10 Franken für die Schweizer.

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2013

Ölpreisentwicklungen

Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.