Heizölpreise starten in letzte März-Woche um rund 1€ günstiger

Heizölmarkt März 2015-


Fallende Rohölpreise zum vergangenen Wochenausklang sorgen für einen freundlichen Start der Heizölpreise in die letzte Handelswoche im März 2015. Lediglich der Euro leistet mit seinem Rückzug etwas Widerstand.

Monat März in den letzten Zügen auf fallende Preise ausgerichtet

Ölförderung

Das Minus bei den Heizölpreisen zum Wochenauftakt war absehbar. Noch am Freitag präsentierten sich US-Öl WTI und Nordsee-Öl sehr lebhaft auf dem Abwärtspfad.

In den ersten Stunden des Montags setzen die Preise an den Rohölmärkten ihre Abwärtstour fort und bescherten WTI einen ersten Verlust von 0,45 US-Dollar und der Sorte Brent 0,22 Dollar.

Der Euro entfernt sich der Marke von 1,10 Dollar immer weiter. Die vorübergehende (relative) Stärke in der vergangenen stellte sich ohnehin nur als ein „temporärer Push“ heraus, der sehr schnell der normalen Abwärtsentwicklung wieder den gewohnten Gang einräumte. Nach den ersten Verlusten von -0,57% zum Wochenauftakt bekommt man derzeit für 1 Euro knapp 1,083 US-Dollar.

Momentaufnahme der Rohöl- und Heizölpreise

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel am Montag bis 09:45 Uhr um -0,22 US-Dollar auf 55,96 Dollar pro Barrel (159 Liter) ab. Heizöl startete in die neue Woche bei einem Preis von 60,81 Euro pro 100 Liter und somit um -1,00 Euro, bzw. -1,00 Franken weniger als zum Handelsschluss am Freitag.

Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.