Heizölpreise Mitte August 2014 sprunghaft nach oben gestiegen

Preise Heizöl August 2014-


„Zu früh gefreut“. Am Donnerstag sprangen die Heizölpreise sprunghaft nach oben, um durchschnittlich 70 Cent pro 100 Liter. Offenbar wittert der Heizölmarkt den heran nahenden Herbst und die damit verbundene hohe Nachfrage.

Der Preisanstieg für Heizöl ist nicht mit Weltmarktpreisen zu erklären

Ölförderung
Heizölpreise stiegen überproportional an

Es ging abwärts und dann wieder steil nach oben. Ein turbulenter Tag für den Rohölmarkt. Die Preise für die Ölsorten Brent (Nordsee) und WTI (USA) sanken im Laufe des Tages ab, um scheinbar Schwung für den finalen Anstieg am Abend zu holen.

Die Märkte scheinen wieder etwas nervöser auf die Krisenlage im Irak zu reagieren. Neben den Einsätzen der US-Luftwaffe kam am Donnerstag eine mögliche Entsendung von Bodentruppen ins Gespräch. Darüber hinaus erwähnte Bundesverteidigungsministerin von der Leyern die Option, die Kurden mit deutschen Waffen zu beliefern. Die Zeichen stehen wiederholt auf höhere Risiken und schlagen sich auf den Ölpreis nieder.

Die US-Energiebehörde Department of Energy (DOE) lieferte wie gewohnt die aktuellen Lagerbestände. Bei den Destillaten (Diesel, Heizöl) fand eine Schrumpfung um rund -2,4 Millionen Barrel statt. Beim Benzin fand mit einer Differenz von -1,2 Mio. Barrel ebenfalls ein Abbau statt. Die Bestände für Rohöl (+1,4 Mio. Barrel) stiegen dagegen an.

Eigentlich stellen weder die Spekulationen zu den Einsätzen und Waffenlieferungen, noch die US-Lagerbestände eine Sensation dar. Die Rohölpreise legten dementsprechend nur geringfügig zu. Dennoch dürfen Heizölkunden in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz für 100 Liter Heizöl um rund 70 Cent / Rappen tiefer in die Tasche greifen. Die bereits eingetretene höhere Nachfrage und der schon sichtbare Herbst scheinen einen größeren Einfluss auf die Preisgestaltung des Heizölmarktes ausüben.

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg im Laufe des Donnerstags auf 104,00 Dollar pro Barrel (159 Liter). Gegenüber dem Mittwoch stieg der Durchschnittspreis für Heizöl um +0,70 Euro (durchschnittlicher Preis 79,29 Euro pro 100 Liter am Donnerstag), bzw. um +0,70 Franken für die Kunden in der Schweiz.

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2013

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.