Heizölpreise im politischen Aufwind aber Gegendruck durch geringe Kauflaune

Heizölpreise-


Nach geringfügigen Preisaufschlägen zum Heizöl am Wochenanfang kam der Aufwärtstrend vorübergehend zum Erliegen. Die vorhaltend politischen Einflüsse auf die Rohölpreise werden inzwischen von einer sinkenden Nachfrage der Verbraucher kompensiert.

Kräftige Impulse auf den Erdölmarkt nach der Ukraine-Wahl möglich

Heizölpreise
Die Folgen einer geplatzten Ukraine-Wahl
könnten Heiölpreise nach oben treiben

Für den 25. Mai 2014 ist die Wahl des Präsidenten in der Ukraine geplant. Bis dahin dürfte die Lage zwischen den vom Westen unterstützten ukrainischen Truppen und den nach Unabhängigkeit strebenden „Volksrepubliken“ in der Ost-Ukraine sehr angespannt bleiben. Im Raum stehen einschneidende Sanktionen gegen Russland durch die EU und den USA, sollte es zu Unregelmäßigkeiten oder gar einem Ausfall der Präsidentschaftswahl kommen.

Ein weiterer Preis antreibender Faktor sind die Ausfälle in der Erdölproduktion in Libyen. Aufflammende Unruhen sorgten für spürbare Einschränkungen. Für die Preise der Ölsorten Brent (Nordsee) und WTI (USA) gab es am Montag deutliche Aufschläge, die sich an den Heizölpreisen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz widerspiegelten.

In Deutschland sorgen die ersten Anzeichen des kommenden Sommers für deutlich höhere Temperaturen. Der Gedanke an das Heizen schwindet mit jedem zusätzlichen Grad auf dem Thermometer. Die schwindende Kauflaune der Verbraucher drückt entsprechend auf den Heizölpreis.

Ein zwischenzeitlicher Ruck im Ölkurs könnte von der bevorstehenden Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgelöst werden. Im Raum stehen die bereits intensiv diskutierten Leitzinsabsenkungen und evtl. die Einführung von „Strafgebühren“ für das von Großbanken geparkte Kapital.

Die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) kostete am Dienstag in London 109,53 Dollar pro Barrel (159 Liter). Gegenüber dem Montag sank der Durchschnittspreis für Heizöl um -0,30 Euro (durchschnittlicher Preis 79,03 Euro pro 100 Liter am Dienstag), bzw. um -0,30 Franken für die Kunden in der Schweiz.

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2013

Ölpreisentwicklungen

Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.