Heizölpreise gehen erwartungsgemäß mit Preis-Plus ins Wochenende

Heizölmarkt April 2015-


Wie erwartet starten die Heizölpreise am Freitag mit etwas gegenüber dem Vortag angehobenen Notierungen. Für Heizölkunden nachteilige Wechselkursentwicklungen beim Euro und leicht auftreibende Rohölpreise sorgten für ein moderates Plus von rund 60 Cent pro 100 Liter.

WTI kann Erholungstour fortsetzen – Brent trudelt abwärts

Ölförderung
Euro wird der Rolle als Sorgenkind gerecht

Freitag in der Früh sind bei der US-Rohölsorte WTI und der Nordsee-Sorte Brent gegensätzliche Preisentwicklungen zu beobachten. Das US-Öl kann seinen am Donnerstag eingeleiteten Erholungskurs auch am letzten Handelstag der Woche fortsetzen. Das Plus beträgt bereits 2,27%, bzw. 1,15 US-Dollar pro Fass. Brent dagegen startete in den Freitag mit nachlassenden Notierungen. Die US-Sorte scheint den Preis von deutlich mehr als 50 Dollar über das Wochenende halten zu können.

Das gestrige Tagesplus bei den Rohölsorten waren für den Heizölpreis zum Wochenende weniger ausschlaggebend als der erneut fallende Euro. Am Donnerstag unterschritt die Gemeinschaftswährung die nächste Etappe von 1,07 Dollar und ist drauf und dran, noch am Freitag die Marke von 1,06 Dollar anzukratzen. Der Stand von 1,1046 Dollar am 05. April ist bereits Geschichte.

Aus der „Eurozonen-Sicht“ erscheint es seltsam, dass die interne Zerrissenheit der US-Notenbank Fed und eine weniger als erwartet negative US-Arbeitsmarkt-Bilanz offenbar zu einem erstarkenden US-Dollar führen. Zinsanhebungen im US-Markt gelten als sicher, nur das „Wann“ ist eine reine Glaubensfrage. Somit stehen die Heizölpreise in Deutschland, Österreich und in der Schweiz u.a. in Abhängigkeit von den von Analysten „abgesonderten“ Einschätzungen und deren Trefferquote.

Momentaufnahme der Rohöl- und Heizölpreise

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel am Freitag bis 10:30 Uhr um -0,23 US-Dollar auf 57,59 Dollar pro Barrel (159 Liter) ab. Heizöl startete in den Freitag bei einem Preis in Höhe von 61,48 Euro pro 100 Liter und somit um +0,60 Euro, bzw. +0,60 Franken mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.