Heizölpreise Ende April 2013 stoppen Einkaufs-Rallye der Verbraucher

Heizölpreise Ende April-


Die Talsohle zum Heizölpreis ist vorübergehend durchschritten und der Trend zeigt wiederum einen deutlich ansteigenden Preis pro Einheit. Zum auslaufenden Monat April zeigt sich für den Heizöl-Verbraucher eine ungünstigte Entwicklung.

Mehrere Faktoren treiben den Ölpreis zum April-Ende nach oben

Heizöl Preisentwicklung
Preisrutsch Heizöl durch Euro-Rutsch abgebremst

Zum Ausklang der Woche notierte die Rohölsorte Brent bei rund 103 Dollar pro Barrel (159 Liter). Die Heizölpreise stiegen um rund 50 Euro-Cent pro Liter für Verbraucher in Deutschland sowie in Österreich. Ausschlaggebender Grund für den Ölpreisanstieg an den Börsen ist der beginnende Abverkauf von Lagerbeständen. Ansteigende Börsenpreise und die verstärkte Nachfrage aufgrund erhöhter Auftragslage erfordern den Rückgriff auf das vor rund einer Woche erworbene Heizöl. Die Zahlen an den Börsen gaben eine klare Antwort. Der DAX konnte seinen Höhenflug um weitere 5 Prozent ausbauen, die Nordsee Ölsorte Brent wurde im Laufe der vergangenen Woche um rund 3 Prozent teurer und das für den Heizölpreis gewichtige Gasöl erhielt einen Preisaufschlag von 3,5 Prozent.

Die erste „Heizölkauf-Rallye“ im Jahr 2013 dürfte damit vorerst gestoppt worden sein.

Heizölpreise vergleichenÖlkostenrechner

Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.